Pokémon GO - Deutscher Spieler erreicht Level 40 & lässt Konto dann löschen

Dank fleißigen Dataminern, die den Code von Pokémon GO durchforsten, wussten wir bereits, dass wir aktuell höchstens Level 40 erreichen können. Welche Belohnungen wir dafür bekommen, hat nun ein erster Spieler herausgefunden – und zwar mithilfe eines Tricks.

von Tim Hödl,
28.07.2016 13:45 Uhr

Erst vor kurzem haben wir uns mit dem Pokémon GO-Enthusiasten Verigood unterhalten, der überraschend schnell Level 30 erreicht und damit die Frage geklärt hat, welche Belohnungen uns für diese Stufe erwarten. Doch inzwischen ist es sogar dem ersten Spieler gelungen, die Levelgrenze 40 zu knacken. Allerdings griff er dazu auf einen Trick zurück. Eine ganze Menge Items bekam er natürlich trotzdem – darunter 40 Hyperbälle, 40 Top-Beleber oder 4 Glücks-Eier, aber keinen Meisterball.

Pokémon GOPokémon GO

Mehr: Pokémon GO - Survival-Guide: Nie wieder Akku-Probleme und Muskelkater

Bei dem besagten Spieler handelt es sich um einen Reddit-User namens _problemz, der die insgesamt dafür nötigen 20 Millionen Erfahrungspunkte größtenteils mithilfe eines Bots sammelte. Zu dem werde er aber keine Details verraten. Wer also wissen will, wie genau sein Trick funktioniert, ist bei ihm an der falschen Adresse. Denn den Spaß an Pokémon GO will er niemandem verderben, weshalb er auch nicht in Arenen kämpfte, als ihn der Bot unterstützte.

"Wenn du dich auf PvP einlässt (ganz egal, in welchem Spiel), dann spiel ehrlich oder spiel gar nicht."

Mehr: Pokémon GO - 6 nützliche Tools im Überblick

_problemz, der laut eigener Aussage in einer deutschen Kleinstadt lebt, lässt deshalb auch nicht den Einwand gelten, er sporne Cheater mit seiner Aktion an.

"Weißt du, was ich ehrlich uncool finde? Tausende von Leuten, die sich via GPS-Spoofer zu seltenen Pokemon teleportieren und diese dann in der Arena einsetzen. Ich glaube nicht, dass mein Post dazu führen wird, dass es Nachahmer gibt. Die, die es vorhaben, machen es schon seit Tagen."

Konsequenterweise bat er Pokémon GO-Entwickler Niantic darum, sein Konto zu löschen. Das Spiel selbst interessiere ihn gar nicht, er wollte einfach nur ausprobieren, wie weit er mit den Tools kommt, die ihm zur Verfügung standen. Die Antwort darauf hat er inzwischen ja gefunden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...