Pokémon GO - Auch PokéAdvisor-Hilfdienst wurde offfenbar eingestellt

In der letzten Woche mussten Pokémon GO-Spieler schon vom Fan-Projekt PokéVisison Abschied nehmen, nun hat es offenbar auch den Hilfsdienst PokéAdvisor erwischt.

von Hannes Rossow,
08.08.2016 10:35 Uhr

Pokémon GO - Immer mehr Fan-Dienste müssen das Licht ausmachenPokémon GO - Immer mehr Fan-Dienste müssen das Licht ausmachen

In der letzten Woche mussten viele Pokémon GO-Spieler die bittere Nachricht hinnehmen, dass der hilfreiche Kartendienst PokéVision auf Drängen der Entwickler eingestellt wurde. Laut Niantic musste der Zugriff von PokéVision auf die Pokémon GO-Server gekappt werden, damit wichtige Ressourcen gespart werden können. Nun ist offenbar der nächste Fan-Service dran.

Mehr: Pokémon GO - Iran verbietet App aus "Sicherheitsgründen"

Auf Reddit meldete der Macher von PokéAdvisor, dass sein Dienst nun ebenfalls keinen Zugriff mehr auf die Server hat. Zwar schaue er noch nach einer Möglichkeit, das Problem zu lösen, doch es könne gut sein, dass die Seite dauerhaft eingestellt werde. Auf PokéAdvisor konnten Spieler viele Statistiken einsehen und sich über ihre Pokémon sowie ihren Trainer informieren.

Die Position der Entwickler ist klar und wenn PokéAdvisor ebenfalls die Kapazitäten der Pokémon GO-Server beeinflusst hat, greift hier wohl dieselbe Begründung wie bei PokéVision. Dennoch sind viele Spieler enttäuscht und beschweren sich darüber, dass nun wieder ein hilfreicher Dienst die Segel streichen muss. (via VG247)

Habt ihr PokéAdvisor genutzt?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...