Pokémon GO - Cheater werden permanent gesperrt

Entwickler Niantic will hart gegen Cheater vorgehen und alle Spieler bannen, die sich in Pokémon GO einen unfairen Vorteil verschaffen.

von Rae Grimm,
14.08.2016 10:00 Uhr

Pokémon GO TrailerbildPokémon GO Trailerbild

All diejenigen, die sich bisher in Pokémon GO einen unfairen Vorteil verschafft haben, indem sie entweder Bots verwendet oder das System auf irgendeine Art und Weise ausgetrickst haben, müssen nun befürchten, ihren Account permanent gesperrt zu bekommen.

Entwicklerstudio Niantic erklärte auf seiner offiziellen Webseite, dass jeder, der gegen die AGBs verstößt, seinen Zugang zum Spiel verlieren soll. Inbegriffen in diese Verletzung der Terms of Services sind die Verwendung einer falschen Location, Emulatoren, modifizierte oder inoffizielle Software und einiges mehr.

Ziel sei es, eine faire, spaßige und gerechte Spielerfahrung für alle Pokémon GO-Spieler zu schaffen. Niantic würde hart daran arbeiten, gemeinsam mit der Community die Qualität des Gameplays zu verbessern und zudem ein besseres Anti-Cheat-System zu schaffen.

Wie genau diese Bans funktionieren sollen, ist aktuell nicht bekannt. Sollte nur der Account gesperrt werden, gäbe es immer die Möglichkeit, einen weiteren zu schaffen und eine IP-bezogene Sperre würde auch andere Spieler in der Umgebung beeinflussen. In jedem Fall weißt Niantic darauf hin, dass ihr aus Sicherheitsgründen davon absehen sollt, via Social Media um Hilfe zu bitten, sollte euer Pokémon GO-Account gesperrt werden. Stattdessen sollt ihr dieses Formular verwenden. (via Gizmodo)

Was ist ... Pokémon Go? - Gespielt: Nintendos absolute Ausnahme-App Was ist ... Pokémon Go? - Gespielt: Nintendos absolute Ausnahme-App


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...