Pokémon Sonne & Mond - Das neue RPG will alte Fans überraschen

Wir waren bei The Pokémon Company International zu Gast und hatten die Gelegenheit, Shigeru Ohmori und Junichi Masuda von Game Freak unsere brennendsten Fragen zu Pokémon Sonne und Mond zu stellen. Langjährige Fans der Reihe sollen mit den neuen Editionen nun auf andere Art und Weise herausgefordert werden.

von Linda Sprenger,
19.10.2016 17:25 Uhr

Pokémon Sonne & Mond - Neuer Trailer zeigt »Pokémon Snap«-Feature, Typ »Null« & Team Aether Pokémon Sonne & Mond - Neuer Trailer zeigt »Pokémon Snap«-Feature, Typ »Null« & Team Aether

Nach unserer (am Ende) überraschend fordernden Anspiel-Session mit Pokémon Sonne, konfrontierten wir Director Shigeru Ohmori gleich zu Beginn des Gesprächs mit der wichtigsten Änderung der neuen Pokémon-Editionen: Pokémon Sonne und Mond verabschiedet sich von Arenen, Arenaleitern und glänzenden Orden, um uns in der tropischen Alola-Region stattdessen auf Inselwanderschaft zu schicken. Doch wie Ohmori uns verriet, rütteln er und sein Team mit den Prüfungen der Inselwanderschaft nicht so kräftig am klassischen Gameplay-Gerüst der Reihe, wie im Vorfeld angenommen: Das neue Feature soll zwar für frischen Wind sorgen, entfernt sich aber trotzdem nicht allzu weit vom klassischen Weg des Pokémon-Champs.

"Ohmori: Das Ziel, Champ der Region zu werden und die Pokémon-Liga zu gewinnen, bleibt auch in Pokémon Sonne und Mond erhalten. Aber der Weg dorthin ist diesmal ein anderer. Ihr schlagt weder Arenaleiter, noch gewinnt ihr Orden; stattdessen gibt es jetzt Prüfungen, die ihr bestehen müsst, um nach und nach stärker zu werden. Das ist das erste Mal, dass ich einen brandneuen Teil der Pokémon-Reihe als Director begleite. Auch in Anbetracht des 20-jährigen Jubiläums von Pokémon wollte ich unbedingt einen Weg finden, Spieler zu überraschen, die die Pokémon-Editionen schon wirklich sehr lange spielen. Um jedem Spieler eine erfrischende Spielerfahrung zu ermöglichen – ob sie Pokémon nun das erste Mal oder schon seit geraumer Zeit spielen - wollte ich auf jeden Fall eine Sache im Spiel ändern. Also haben wir das klassische Arena-System durch die Inselprüfungen ersetzt."

Insgesamt sieben Prüfungen müssen wir während unserer Inselwanderschaft bestreiten. Während wir in den Prüfungen verschiedene Minispiele wie Quizzes oder Suchaufgaben erledigen, erwartet uns mit den Herrscher-Pokémon nach Abschluss stets ein besonders mächtiger Endgegner. Dabei handelt es sich um besonders mächtige Biester, die sich laut Ohmori an die lebendige Vegetation Alolas angepasst haben und dadurch erst so stark geworden sind. Die Frage, ob der Schwierigkeitsgrad in Pokémon Sonne und Mond durch das neue Feature der Inselprüfungen nun höher ist als in den Vorgängern, vermochte Ohmori aber nicht mit einem eindeutigen »Ja« oder »Nein« zu beantworten.

"Ohmori: Es ist tatsächlich schwer, den Schwierigkeitsgrad der Prüfungen zu bestimmen. Wir können uns nicht allein nur darauf konzentrieren. Worauf wir wirklich den Fokus legen wollen, ist, verschiedene Spielerfahrungen zu schaffen und Spieler dazu zu bringen, sich während den Prüfungen unterschiedliche Strategien durch den Kopf gehen zu lassen. Herrscher-Pokémon am Ende einer Prüfung sind natürlich sehr starke Pokémon, die besiegt werden müssen. Und nicht nur das: Sie rufen auch noch Mitstreiter, die sie im Kampf unterstützen, wenn sie Probleme haben. Die Art und Weise, wie diese Pokémon ihre Attacken kombinieren und sich gegenseitig helfen, ist etwas, das ihr Trainer bewältigen müsst, um die Prüfungen letztendlich abzuschließen. Ihr müsst euch also gut überlegen, wie ihr ein Herrscher-Pokémon am besten angeht und wie ihr letztendlich die jeweilige Prüfung im Unterschied zu der vorherigen am besten besteht."

Die Inselprüfungen und die Endkämpfe gegen die Herrscher-Pokémon versprechen also sowohl abwechslungsreiches Gameplay als auch spielerische Herausforderung durch das Abwägen verschiedener Strategien im Kampf. Beispiele hierfür nannte Ohmori zwar nicht, doch der neue Ansatz klingt überaus vielversprechend. Zumal sich taktische Überlegungen bei den Arenakämpfen in den Vorgängern lediglich auf die Wahl bestimmter Pokémon beschränken, die wir gegen die größtenteils auf nur einen Pokémon-Typen spezialisierten Arenaleiter antreten lassen.

Pokémon Sonne & Mond bietet eine Menge neue HerausforderungenPokémon Sonne & Mond bietet eine Menge neue Herausforderungen

Zu unserer Frage, ob uns nach Abschluss der sieben Inselprüfungen eine ähnliche allerletzte Prüfung wie die Pokémon-Liga erwartet, wollte sich der Director hingegen keine konkrete Antwort entlocken lassen. Eine finale Herausforderung, die unser ganzes Können als Pokémon-Trainer auf die Probe stellt, gebe es auf jeden Fall, auf was wir uns dabei genau einstellen müssen, ließ er aber offen.

Aber nicht nur die Prüfungen, die wir während der Inselwanderschaft bestehen müssen, sondern auch die Alola-Region selbst soll Ohmori zufolge unsere Reise aufregender und abwechslungsreicher gestalten. Denn während wir uns in Kanto, Johto oder Hoenn überwiegend auf dem Festland bewegen, teilt sich Alola in vier einzelne Inseln auf.

"Ohmori: Jede Insel vermittelt ein bestimmtes Gefühl und verfügt über bestimmte Features. Eine Insel zum Beispiel hat einen mit Eis bedeckten Berg, die andere wiederum einen Vulkan. In jeder Area gibt es unterschiedliche Abenteuer zu bestreiten und unterschiedliche Pokémon zu entdecken. Unsere Absicht dabei war, Spielern bei jeder Insel ein frisches Gefühl zu vermitteln und sie jedesmal neu zu begeistern. So können sie sich immer darauf freuen, was sie auf der nächsten Insel erwartet. Ziel war es, ein konstantes Gefühl der Vorfreude zu kreieren."

Um uns die Besonderheit der Alola-Region vor Augen zu führen, erinnerte uns Ohmori an die Galapagosinseln, die ebenfalls aus vielen verschiedenen Eilands bestehen und daher über ein großes Artenreichtum an Tieren verfügen. Das Team von Game Freak habe sich von den ökologischen Besonderheiten der Galapagosinseln inspirieren lassen. So hätten auch die Alola-Formen letztendlich ihren Weg ins Spiel gefunden. Bei der Frage, was Pokémon wie wie Alola-Rattfratz oder Alola-Sandan denn so besonders macht, ließ sich Ohmori abermals nicht nicht Chance entgehen, die Maxime seines Teams zu betonen: langjährige Fans der Reihe sollen überrascht werden.

"Ohmori: Das ist das erste Mal, dass ich ein brandneues Pokémon-Spiel in der Serie designe. Ich wollte überdenken, wie Pokémon auftreten und wie sie sich verändern könnten. Die erste Alola-Form, die wir überhaupt entwarfen, war Alola-Kokowei: In einer Region mit so viel Sonnenschein, kann Kokowei natürlich sehr hoch wachsen, eben weil es so viel Sonne abbekommt. Das Gedankenspiel, wie sich Dinge überhaupt in der Alola-Region verändern können, führten wir weiter und überlegten uns, dass Pokémon deshalb vielleicht andere Typen oder andere Attacken herausbilden können. Das Besondere an den Alola-Formen ist also, dass sie eine neue Art bieten, die verschiedenen Pokémon zu spielen und sich an ihnen zu erfreuen. Wir wollen älteren Spielern neue Überraschungen bieten."

In der Tat: Alola-Kokowei beispielsweise versetzte ein Teil der Pokémon-Netzgemeinde nach seiner Enthüllung in einen heiteren Aufruhr, der zahlreiche Memes nach sich zog. Aber nicht nur optisch sondern auch spielerisch ist das bizarre Palmen-Pokémon durchaus interessant: Alola-Kokowei gehört nicht nur dem Typen Pflanze sondern auch dem Typen Drachean. Die Kombination aus heimtückischen Pflanzen-Attacken wie Giftpuder und mächtigen Drachen-Attacken (welche Alola-Kokowei genau beherrschen wird, wissen wir noch nicht) könnte sich als äußerst gefährlich herausstellen.

Pokémon Sonne & Mond führt uns nach AlolaPokémon Sonne & Mond führt uns nach Alola

Mit Pokémon Sonne und Mond erwartet uns eine der spannendsten Pokémon-Generationen der letzten Jahre. Auch wenn Game Freak traditionelle Strukturen der nicht abreißt, sondern vielmehr neu auskleidet, können die frischen Ideen – insbesondere die nun geforderte taktische Finesse im Kampf gegen die Herrscher-Pokémon - der 20 Jahre alten Reihe zu neuer Vitalität verhelfen. Inwieweit das Vorhaben von Ohmori und seinem Team aufgeht und ob der neue Ansatz des RPGs langjährigen Fans insgesamt tatsächlich ein erfrischendes Spielerlebnis verschafft, erfahren wir am 23. November. Dann erscheint Pokémon Sonne und Mond für den 3DS.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...