Portal - So anders sah der Hit in der Entwicklung aus

Jetzt ist ein Video aufgetaucht, das bisher unveröffentlichte Szenen aus der Entwicklung des Puzzle-Shooters Portal zeigt. Darin ist zu sehen, wie sich das Spiel von einer düsteren Steampunk-Atmosphäre zum finalen Look gemausert hat.

von Andre Linken,
22.02.2016 11:47 Uhr

Als der Puzzle-Shooter Portal im Oktober 2007 als Bestandteil der Orange Box von Valve veröffentlicht wurde, avancierte es in Windeseile zu einem Überraschungshit, für den es einige Jahre später sogar einen Nachfolger gegeben hat. Doch wie hat eigentlich alles angefangen?

Eine Antwort auf diese Frage gibt ein just veröffentlichtes Video von Valve News Network, das sich mit der Entwicklung von Portal beschäftigt. Dabei werden sämtliche Etappen auf dem Weg bis zum Release etwas genauer beleuchtet. Der Startschuss fiel im Sommer 2004, als mehrere Studenten von des »DigiPen Institute of Technology« die grundlegende Idee für den Puzzle-Shooter hatten.

Das Team rund um Kim Swift taufte das Projekt zunächst auf den Namen Narbacular Drop, hatte anfangs jedoch einen völlig anderen Look. So war die Spielwelt in den ersten Prototypen noch deutlich düsterer gehalten und erinnerte stellenweise sogar an eine Art Steampunk-Szenario. Einige Ideen wie zum Beispiel eine Röntgenblick wurden im Verlauf der Entwicklung über Bord geworfen.

Passend dazu:Portal vs. Half-Life - Chell kämpft gegen Gordon Freeman

Des Weiteren zeigt das Video auch den steinigen Weg von der Kontaktaufnahme mit Valve bis hin zur Veröffentlichung in der bereits erwähnten Orange Box. Das Video, in dem zahlreiche bisher nie gezeigte Gameplay-Szenen zu sehen sind, findet ihr oberhalb dieser Meldung.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...