Portal 2 - Interview - Wheatleys Sprechrolle war »unglaublich anstrengend«

Für den Schauspieler Stephen Merchant war die Rolle des Roboters Wheatley ein ganz besondere Herausforderung.

von Martin Le,
13.05.2011 10:02 Uhr

In der englischen Version von Portal 2 übernahm Stephen Merchant die Sprechrolle für den Roboter Wheatley. Das Engagement entpuppte sich für Merchant dabei als große Überraschung: Einerseits war der Schauspieler vom Hype um Portal 2 überrascht, andererseits war Wheatley die bisher anspruchsvollste Rolle seiner Karriere.

»Ich war ein großer Spieler während des Studiums und in der kurzen Zeit danach, wo man noch keinen vernünftigen Job und viel Freizeit hat. Als meine Karriere dann richtig los ging, fand ich immer weniger Zeit für Videospiele und irgendwie habe ich das Ganze dann aus den Augen verloren«, erklärt Merchant gegenüber MTV Multiplayer die Situation vor dem Portal 2-Angebot.

»Als ich dann mit Leuten sprach, die sich mit dem Thema auskannten, und nebenbei erwähnte 'Ich mach da dieses Spiel, Portal 2' waren sie sofort Feuer und Flamme; mehr als bei allem anderen, das ich zuvor getan habe. Spieler sind unglaublich enthusiastisch wenn es um etwas geht, das sie lieben. Da habe ich realisiert, das der vermeintlich einfach Job ein ziemlich großes Ding ist. Plötzlich sah ich mich in der Verantwortung, mich reinzuhängen und eine gute Arbeit abzuliefern.«

Mit dieser neuen Einstellung verwandelten sich die Aufnahmen zu Portal 2 in die anstrengendste Aufgabe seiner Karriere: »Das ganze war unglaublich erschöpfend, mehr als alles andere was ich je zuvor getan habe. Ich sitze in der kleinen Aufnahmekabine, rufe in imaginäre Korridore, tue so, als ob ich irgendwo runterfallen würde und versuche dabei mich zu bewegen und es so gut wie möglich nachzustellen. Es klingt ein wenig komisch, aber ich habe mich soviel bewegt, damit sich meine Stimme gekünstelt anhört.«

» Video zu Portal 2: GLaDOS und Wheatley auf deutsch und englisch

»Normalerweise tauche ich einfach auf, spreche meine Zeilen und hau wieder ab. Ich bin kein vollendeter Schauspieler. Aber aus irgendwelchen Gründen habe ich mir [bei Portal 2] richtig viel Mühe gegeben. Es lag wohl daran, dass ich an keinem richtigen Set war. Ich war auch in keinem Kostüm und so habe ich meine Vorstellungskraft eingesetzt um mir diese Welt vorzustellen.«

Als Merchant am Ende jedoch das fertige Spiel sah und die Reaktionen der Fans erlebte, wusste er, dass sich der Aufwand gelohnt hatte. Mit etwas Abstand kann er sich nun sogar einen neuen Auftritt in einem Portal 3 vorstellen: »Als ich fertig war, wollte ich nichts mehr damit zu tun haben. Ich war so müde. Ehrlich, ich übertreibe nicht für das Interview. Bei der dritten oder vierten Session hatte ich keinerlei Lust mehr.«

»Aber jetzt freue ich total über die Reaktionen der Leute. Es war schön zu sehen, dass sie auf die gleich Art reagiert haben, wie sie es bei einem Film oder einer Fernsehserie getan hätten. Videospiele haben sich weiterentwickelt und sind mittlerweile so anspruchsvoll, dass sie vollwertig neben Filmen und anderen Sachen stehen, die sich die Leute zu Herzen nehmen.«

» Den Test zu Portal 2 lesen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...