Portal 2 - Stellungnahme - Valve: »Wir hatten keine Lust mehr auf Portale«

Valve hatte während der Entwicklung von Portal 2 auch mal »keine Lust mehr auf Portale«. Das Spiel hätte durchaus anders aussehen können.

von Peter Smits,
12.09.2010 15:03 Uhr

Das Rätsel- & Geschicklichkeitsspiel Portal 2 hätte heute ganz anders aussehen können. Der Projektleiter von Valve, Erik Wolpaw, erzählte dem englischsprachigen Videospiel-Magazin PC Gamer, dass die Programmierer an einem Punkt der Entwicklung »keine Lust mehr auf Portale« hatten. Stattdessen spielten sie mit ganz anderen Ansätzen: "Was wäre, wenn sich die Portal-Spiele nicht dauernd um Portale drehen würden - was schwierig wäre, schließlich heißen die Spiele Portal - aber was wäre, wenn man in jedem Teil ein komplett neues Puzzle-Element vorstellen würde. Aperture Science ist der Mittelpunkt und nun geht der Spieler halt durch einen komplett neuen Testlauf mit dem neuen Puzzle-Element."

Laut Wolpaw hatte Valve auch einige interessante Ideen gesammelt, aber die Spieltester waren überhaupt nicht erfreut: "So sehr wir auf Portale keine Lust mehr hatten, so sehr wollten die Spieltester sie. Sie wollten immer mehr Portale." Auf diese Weise ist die Idee entstanden, einige der neuen Puzzle-Elemente mit der Portal-Gun zu kombinieren. Dazu gehört auch die Farbmasse Gloo: "Dieses Element konnten wir ernsthaft integrieren und es fühlte sich auch noch in Verbindung mit den Portalen gut an. Viele andere Ideen mussten wir aber wieder verwerfen, weil sie mit der Portal-Gun zusammen einfach nicht funktioniert haben. Und wir wollten das Spiel sicherlich nicht in zwei Hälften teilen, nach dem Motto 'In der ersten Hälfte hat der Spieler die Portal-Gun, in der anderen Hälfte das neue Puzzle-Element.'"

Portal 2 erscheint am 11. Februar 2011 für Xbox 360 und PlayStation 3.

» Unsere Vorschau auf Portal 2 lesen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...