Prey

Neue Impulse für das Shooter-Genre: Mit aufgemotzter Doom-3-Grafik und innovativen Ideen könnte Prey eine Action-Revolution auslösen. GamePro war für euch in London und durfte die Hit-Hoffnung ausführlich anspielen.

von Gamepro Redaktion,
21.02.2006 17:26 Uhr

Was tut ein GamePro-Redakteur, um die Leser seines Lieblingsmagazins mit brandaktuellen Informationen zu den kommenden Spiele-Hits zu versorgen? Zum Beispiel: an einem kalten Novembertag morgens um 5 Uhr aufstehen, sich schlaftrunken durch den Verkehr schlängeln, am Frankfurter Flughafen in eine Maschine nach London einchecken und einige Stunden später in der englischen Hauptstadt das Quartier von Take 2 Interactive stürmen. Hier durften wir als bislang einziges Konsolenmagazin den kommenden Ego-Shooter Prey für die Xbox 360 unter die Lupe nehmen. Erster Eindruck nach einer ausgiebigen Spiele-Session unter der Anleitung von Timothy S. Gerritsen, Chairman und Business Director der Humanhead Studios: Das Warten auf den 1997 erstmals angekündigten und danach in der Versenkung verschwundenen Titel hat sich definitiv gelohnt. Das Ego-Epos vereint eine facettenreiche Handlung, tolle Grafik, spielerische Innovationen und packende Gefechte mit Aliens zu einem Action-Fest.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...