Prey - Neue Heimat - 3D-Realms-Spiel jetzt bei Zenimax

Die Oblivion-Macher haben sich die Markenrechte für den Shooter Prey von 3D Realms gesichert.

von Christian Merkel,
08.09.2009 14:22 Uhr

Eine Marke geht auf Reisen: Laut einem Eintrag beim United States Patent and Trademark Office hat Radar Group, die Firma des 3D-Realms-Gründers Scott Miller, die Rechte an der Marke Prey an Zenimax Media verkauft. Zu Zenimax gehört Bethesda, die für die Elder-Scrolls-Rollenspielreihe und Fallout 3 verantwortlich waren. Zuletzt machte Zenixmax auf sich aufmerksam, als die Firma den Spielentwickler id Software aufkaufte.

2006 brachte 3D Realms als Publisher den Shooter Prey für Xbox 360 auf den Markt, der durch das Fehlen von Oben und Unten sowie dem körperlosen Spirit Walk einige interessante Innovationen ins Genre brachte. Programmiert wurde das Spiel von den Human Head Studios, die auch schon mit dem zweiten Teil begonnen haben. 3D Realms kam Anfang Mai 2009 in Schieflage, als das Geld für die Weiterentwicklung von Duke Nukem Forever ausging. Viele Markenrechte von 3D Realms wanderten daraufhin zu Scott Millers Firma Radar Group, die jetzt zumindest die Marke Prey zu Geld machen konnte. Was aus der bislang von den Human Head Studios geleisteten Arbeit für Prey 2 wird, bleibt bislang noch unklar. Genauso ist unsicher, welche Pläne Zenimax mit der Marke Prey verfolgt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...