Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Prince of Persia: Die Vergessene Zeit - Vorschau für Xbox 360 und PlayStation 3

Vom Spiel zum Film, zurück zum Spiel - der Prinz tanzt auf allen Hochzeiten. Wir haben uns Prince of Persia: Die Vergessene Zeit angesehen.

von Thomas Wittulski,
08.04.2010 17:36 Uhr

Prince of Persia: Die Vergessene Zeit - Bis zu 50 Feinde stehen euch in dem Spiel gegenüber. [360]Prince of Persia: Die Vergessene Zeit - Bis zu 50 Feinde stehen euch in dem Spiel gegenüber. [360]

Mit großem Getöse prasseln Feuerpfeile und Kanonenkugeln auf die Mauern des Königreichs ein. Ein aufziehender Sandsturm und die tief stehende Sonne tauchen die Szenerie in einen orange-goldenen Schein -- bedrohlich, aber irgendwie auch märchenhaft romantisch. Die Fassade des Schutzwalls bröckelt und reißt zahlreiche Wachen in den Tod. Nur einer scheint der Armee gewachsen zu sein und trotzt den Angreifern mit gekonnten Schwerthieben und athletischen Ausweichmanövern: Der persische Prinz ist zur Stelle, um die mysteriösen Angreifer abzuwehren und seinen Bruder, den König, zu beschützen. Mit Prince of Persia: Die Vergessene Zeit nimmt Ubisoft Abschied vom 2008 erfolgten Neuanfang der Serie: Weg von der heilen Welt, weg vom Sidekick Elika, ein Rückzug aus dem ganzen Universum. Stattdessen bekommen wir den (klassischen) Prinzen der Sands of Time-Trilogie zu Gesicht -- mit all seinen Vor- und Nachteilen.

» Vorschau-Video zu Prince of Persia: Die Vergessene Zeit ansehen

Prince of Persia: Die Vergessene Zeit - Die Schauplätze sind gewohnt stimmungsvoll [360]Prince of Persia: Die Vergessene Zeit - Die Schauplätze sind gewohnt stimmungsvoll [360]

So richtig düster wird es allerdings nicht, denn das Spiel ist keine Fortsetzung, sondern zeitlich zwischen den ersten beiden Teilen (Sands of Time und Warrior Within) angesiedelt. Das Universum beschreibt Graeme Jennings, der Producer des Spiels, mit den Worten »wunderschön, exotisch und hell« und wirft auch noch eine Gleichung hinterher, nach der die Summe aus Sands of Time und Assassin’s Creed das neue Prince of Persia: Die Vergessene Zeit ergibt. Ezio steuert hier allerdings nur den technischen Part bei, eine offene Welt gibt es nicht. Wichtig ist es den Entwicklern auch, sich inhaltlich vom kommenden Film (siehe Kasten) zu distanzieren. Im Gespräch sagte Jennings, dass das Universum zwar dasselbe, die Geschichte des Films allerdings eine ganz andere sei. Verknüpfungen gäbe es lediglich in der Marketing-Kampagne, in der Film und Spiel wohl in Symbiose auftreten und voneinander profitieren sollen.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.