Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Prince of Persia: The Two Thrones (Nachtest) im Test

Der Prinz und sein Schatten rocken den Cube!

von Benjamin Blum,
21.02.2006 10:39 Uhr

Ein Nachtest verkommt oft zur Pflichtaufgabe, schließlich hat man die anderen Versionen des zu testenden Titels schon auf diversen Systemen ausführlich gespielt. Beim Nachtest zu Prince of Persia: The Two Thrones hatten wir allerdings genauso viel Spaß wie beim ersten Mal: Die Grafik der Cube-Version befindet sich auf Augenhöhe mit der Xbox-Fassung und bietet enorme Weitsicht, geschmeidige Animationen und tolle Lichteffekte – und das alles ohne Ruckler. Der Prinz steuert sich bei der Rettung von Babylon mit dem Cube-Controller sehr intuitiv. Schon nach kurzer Zeit hechtet ihr akrobatisch durch die toll gestalteten Levels und lasst im Kampf sehenswerte Schlag-Kombos vom Stapel. Auch auf dem Cube bereichern die neuen Features das Spielerlebnis: Bei den »Speed Kills« schleicht ihr euch an eure Gegner heran und schaltet sie mit einem Druck auf die »Y«-Taste aus. Die Verwandlung in den dunklen Prinzen rundet die Spielmechanik ab: Aus ihm wird ein Schattenwesen, das sich an einer Kette durch die Levels schwingt und mit seinem Spezialwerkzeug gleich mehrere Gegner auf einmal attackiert.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.