Pro Evolution Soccer 3 im Test

Wer Wolfsbarsch heißt, muss doch was mit Angelspielen zu tun haben, oder? Falsch! Shingo »Seabass« Taka-tsuka ist der Macher von Pro Evo 3 - und da ist alles andere als stilles Herumsitzen angesagt.

20.11.2003 17:29 Uhr

Hier seht ihr Pie-Air van Hoijdonk im Feyenoord-Trikot - der Holländer spielt aber schon seit einiger Zeit bei Fenerbahçe, die Daten sind also nicht gerade aktuell. Screen: PLAYSTATION 2Hier seht ihr Pie-Air van Hoijdonk im Feyenoord-Trikot - der Holländer spielt aber schon seit einiger Zeit bei Fenerbahçe, die Daten sind also nicht gerade aktuell. Screen: PLAYSTATION 2

Wer ist der furchterregendste Gegner, auf den ihr je in einem Videospiel getroffen seid? Nemesis aus Resident Evil? Nobunaga aus Onimusha? Darth Malak aus Kotor? Die sind zwar alle schon recht schaurig, aber der grausamste und unerbittlichste Feind des Zockers ist rund und aus Aluminium - wer einmal bei Pro Evolution Soccer 3 einen krachenden Pfostentreffer gelandet hat, weiß, wovon wir reden. Und obwohl man in so einem Moment am liebsten das Controller-Kabel durchbeißen möchte, versucht man es immer wieder. Und wieder. Und wieder. Denn gerade der gnadenlose Realismus und die Unberechenbarkeit des Spielgeschehens machen den Reiz dieser Fußballsimulation aus.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...