Pro Evolution Soccer - Europameisterschaft - Belgier gewinnt EM-Titel in Südfrankreich

In der Nähe des französichen Mittelmeerstädtchens Nizza trafen sich Anfang Oktober die besten PES-Spieler aus ganz Europa.

von Tobias Veltin,
07.10.2009 18:03 Uhr

Lauschiges Plätzchen in Südfrankreich. Hier fand die Europameisterschaft statt.Lauschiges Plätzchen in Südfrankreich. Hier fand die Europameisterschaft statt.

Wenn Konami ruft, kommen fast alle. Anfang Oktober war es wieder soweit und die alljährliche Europameisterschaft in Pro Evolution Soccer fand statt. Schauplatz des Wettkicks: die malerische Küstenlandschaft bei Nizza in Südfrankreich. Im traumhaften Küstenort Saint-Jean-Cap-Ferrat direkt am Mittelmeer hatte Konami zum virtuellen Gebolze in einem Luxushotel geladen.

» Alle Bilder vom Konami PES-Event in unserer Galerie

Die Hotellounge war Austragungsort der PES-Europameisterschaft.Die Hotellounge war Austragungsort der PES-Europameisterschaft.

Am Freitag, den 02.10. hatten die Journalisten die Möglichkeit, ihr Können an den PES-Pads zu präsentieren. Gespielt wurde die 2010er-Version in der Hotel-Lounge in gemütlichem Ambiente. Insgesamt wurden acht Gruppen erstellt, in die die knapp 50 Medienvertreter aus ganz Europa eingewiesen wurden. Gamepro-Trainee Tobias Veltin kämpfte sich zwar mit Bravour durch die Vorrunde und führte letztendlich seine Gruppe mit fünf Siegen aus fünf Spielen an. Im Achtelfinale war dann allerdings Schluss – eine fies getretene Ecke besiegelte das frühe Aus des IDG-Vertreters. Kleiner Trost: Deutschland konnte zwei der ersten vier Plätze erringen. Jens Quentin von Gameswelt erreichte den vierten Platz, Lukasz Ciszewski von der PC Action darf sich sogar Vize-Europameister nennen. Sieger wurde ein Kollege der italienischen Spielepresse. Wir gratulieren! Neben dem virtuellen Rasenschach ging es für die europäischen Journalisten aber auch richtig auf den Rasen. Am zweiten Tag karrte Konami den ganzen Tester-Tross auf einen nahegelegenen Kunstrasenplatz, wo in 8 Teams auf kleinen Feldern ein Sieger ermittelt wurde. Am Nachmittag setzte sich PES-Chefentwickler Shingo »Seabass« Takatsuka, der ebenfalls vor Ort war, in kleinen Gruppen mit den Journalisten zusammen, um die Verbesserungen und neuen Features von PES 2010 zu besprechen und weitere Optimierungen auszuloten.

Die drei deutschen Teilnehmer (v.l.n.r): Matthias Winkler, Sven Wehmeyer, Dennis Winkler.Die drei deutschen Teilnehmer (v.l.n.r): Matthias Winkler, Sven Wehmeyer, Dennis Winkler.

Am Abend (03.10) fand dann das eigentliche Highlight statt: Das Duell der Profi-Spieler in Pro Evolution Soccer 2009. In ganz Europa hatten sich die besten Kicker der PES-League für das Endturnier in Saint-Jean-Cap-Ferrat qualifizieren können. Aus Deutschland traten die beiden Brüder Matthias und Dennis Winkler sowie Sven Wehmeyer im Consumer-Kader an. Die Winkler-Brüder mischten ihre Gruppen gehörig auf, scheiterten jedoch jeweils im Halbfinale, sodass es im Spiel um Platz drei zu einem Bruderduell kam, dass letztendlich Dennis Winkler knapp mit 4:3 nach Verlängerung für sich entscheiden konnte. Sven Wehmeyer hatte sich schon im Viertelfinale verabschiedet - gegen Matthias Winkler war Schluss. Europameister wurde der Belgier Jinxy, der sich im Finale einen 0:1 Rückstand drehen konnte und insgesamt noch mit 2:1 gewann. Seine Belohnung: Ein glitzernder Pokal für die Vitrine, eine nagelneue PS3 Slim sowie ein handsigniertes Trikot von PES 2010-Testimonial Lionel Messi (FC Barcelona) – alles überreicht von Mastermind Shingo »Seabass« Takatsuka persönlich.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...