Rainbow Six: Lockdown (Online-Nachtest) im Test

von Redaktion GamePro,
07.08.2006 16:19 Uhr

Die Meinungen der Fangemeinde über Rainbow Six: Lockdown sind geteilt, doch abseits des Solo-Modus haben es die Entwickler von Ubisoft geschafft, einen fordernden Mehrspieler-Online-Modus zu integrieren. Im Xbox-exklusiven »Persistent Elite Creation Mode« erschafft ihr euch euren eigenen Charakter, mit dem ihr dann an Matches teilnehmt. Jeder Charakter hat eine bestimmte Spezialisierung, die er in das Spiel einbringen muss, um sein Team zum Sieg zu führen. Nach jedem Match kommt die Abrechnung: Ihr erhaltet für eure Leistungen Punkte, die ihr in neue Waffen, Fähigkeiten oder Klamotten investiert. Alternativ könnt ihr diesen Karriere-Modus aber auch abstellen und wie gewohnt in Deathmatches oder Koop-Missionen antreten. Wenn ihr mit der PS2 online geht, tretet ihr in normalen Deathmatches an – der Koop-Modus funktioniert nur offline im Splitscreen. Auf beiden Systemen sind immer offene Spiele zu finden, die Verbindung über eine normale DSL-Leitung ist gut. Bei unseren Testspielen kam es nur selten zu störenden Rucklern.

Seite 1 von 3

Seite 1

Seite 2

Seite 3


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...