Rambo: The Video Game - Was hat Terminator mit dem späten Story-DLC zu tun?

Überraschend wurde ein Story-DLC für den Railshooter Rambo: The Video Game veröffentlicht. Jetzt erklärt der Entwickler Reef Entertainment, wieso das von Kritikern zerrissene Actionspiel zwei Jahre nach Release noch eine Erweiterung erhält.

von Stefan Köhler,
21.04.2016 16:57 Uhr

Qualität braucht Zeit: Rambo: The Video Game hat zwei Jahre nach Release einen kostenlosen DLC erhalten. Entwickler Reef erklärt, dass man durch Fehlplanung die Entwicklungszeit extrem gestreckt habe.Qualität braucht Zeit: Rambo: The Video Game hat zwei Jahre nach Release einen kostenlosen DLC erhalten. Entwickler Reef erklärt, dass man durch Fehlplanung die Entwicklungszeit extrem gestreckt habe.

Zwei Jahre nach Release des Actionspiels Rambo: The Video Game wurde der Story-DLC »Baker Team« überraschend angekündigt und direkt veröffentlicht. Darüber hatten wir bereits Anfang der Woche berichtet, jetzt stellt sich nur noch eine Frage: Warum?

Dem Fall sind die Kollegen von Kotaku nachgegangen, die vom Entwickler Reef Entertainment tatsächlich Antwort für das späte Nachreichen einer kostenlosen Erweiterung erhielten. Reef wollte mit dem DLC Kritikpunkte von Fans und Journalisten aufgreifen: Der Umfang sei zu kurz, außerdem würde die Story nicht die bekannten Rambo-Geschichten aufgreifen. Der DLC sollte das Problem lösen, die Entwicklung erstreckte sich aber bald auf die Länge einer kompletten Neuentwicklung. Laut dem Entwickler war vor allem Fehlplanung für die Situation verantwortlich.

So »gut« ist der Railshooter:Rambo: The Video Game im Test

Erstens habe man die eigenen Entwickler-Ressourcen unterschätzt, die nach der Veröffentlichung von Rambo an ein Terminator-Spiel angesetzt wurden. Die Entwicklung des DLCs wurde zugunsten des zweiten Projekts mehrfach gestartet und gestoppt, was die Verzögerung erklärt. Außerdem habe man Rambo ohne DLCs im Hinterkopf programmiert, die Konsolen-Version konnte schon allein technisch keine Erweiterungen erhalten. Für die Zertifizierung für PlayStation und Xbox musste man also ein Update veröffentlichten, welches entsprechend groß ausfiel.

Laut Reef saß man bereits einige Zeit auf der fertigen PC-Version von Baker Team. Der Entwickler wollte die Erweiterung aber gleichzeitig für alle Plattformen veröffentlichen, weshalb das Update für Steam zurückgehalten wurde. Während eine Zertifizierung für die PS3-Variante grünes Licht bekam, hat Microsoft übrigens wegen engeren Vorschriften noch keine Erlaubnis erteilt. Reef hat sich deshalb entschieden, den Release diese Woche zumindest für PlayStation 3 und PC durchzuführen. Ob Baker Team noch für die Xbox 360 erscheint, wurde offen gelassen.

Als nächstes sollen Spieler mit dem Terminator-Spiel rechnen, außerdem sei noch eine weitere, geheime Lizenz-Versoftung in der Entwicklung. Rambo: The Video Game ist seit Februar 2014 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 verfügbar.

Rambo: The Video Game - Teaser-Trailer kündigt den DLC »Baker Team« an Rambo: The Video Game - Teaser-Trailer kündigt den DLC »Baker Team« an

Rambo: The Video Game - Test-Video zum Lizenzschrott Rambo: The Video Game - Test-Video zum Lizenzschrott


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...