Red Faction: Guerilla - In Deutschland geschnitten, Termin

Übertriebene Gewaltszenen müssen weichen, damit der Shooter in Deutschland erscheinen kann.

von Christian Merkel,
25.08.2008 11:22 Uhr

Gerade zimperlich geht es in Red Faction: Guerilla nicht zu. Dies hat auch schon die Prüfstelle USK in Deutschland bemerkt. Auf der Games Convention in Leipzig sagte uns der Produzent des Programmierteams Volition Rick White, dass seine Firma einige Änderungen vornehmen müsse, damit der Shooter auch in Deutschland erscheinen kann. Wie man es sich schon denken kann, werden die Blutfontänen etwas verkleinert. Darüber hinaus müssen zwei Waffen entschärft werden. Zum einen betrifft es den Vorschlaghammer. So wird es nicht mehr möglich sein, schon am Boden liegende Gegner mit der Waffe zu bearbeiten. Außerdem werden die Trefferanimationen beim Grinder entschärft. Der Grinder ist eine moderne Version von Pfeil und Bogen mit Stahlgeschossen. Hier werden unappetitliche Sterbeszenen entfernt.

Übrigens: Der Erscheinungstermin von Red Faction: Guerilla hat sich auf Februar 2009 konkretisiert. Laut Rick White sei das Spiel mehr oder minder fertig. Es müsse nur im Februar erscheinen, weil dieser Termin besser in die Planung des Publishers THQ passt. Die noch verbleibende Zeit wird gerade dafür genutzt, das Spiel zu optimieren.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.