Resident Evil 5 - Rassistischer Spielinhalt?

In einem Blog afrikanischer Frauen wird Capcoms neueste Ausgabe der Resi-Reihe scharf kritisiert.

von Michael Söldner,
01.08.2007 17:01 Uhr

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Capcom mit dem Vorwurf konfrontiert wird, rassistische Tendenzen im fünften Teil der Resident Evil Reihe aufzugreifen. In einem Blog afrikanischer Frauen melden sich die Kritiker erstmals zu Wort und weisen auf die Gefahren des Settings hin.

"Das neue Resident Evil Videospiel handelt von einem hellhäutigen Mann, der in Afrika farbige Menschen tötet. Die im ersten Trailer gezeigten Afrikaner sollen Zombies verkörpern, der hellhäutige Held muss diese töten, um die Menschheit zu retten. Diese Tatsache ist aus so vielen Gründen problemantisch: Afrikaner werden im Spiel als unmenschliche Wilde dargestellt. Nur der weiße Mann im Militäroutfit kann dieser Bedrohung Herr werden. Da der Titel auch von jungen Menschen gespielt wird, sollten wir uns alle Sorgen machen!", kritisieren die Blog-Betreiber.

Capcom wird sicherlich noch häufig mit derartigen Vorwürfen zu kämpfen haben. Das im ersten Moment frische Setting in Afrika bietet eben auch eine große Angriffsfläche für Rassismus-Vorwürfe.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...