Resident Evil: Operation Raccoon City - Entwickler will Fehler beseitigen

Der Entwickler Slant Six Games ist sich der Fehler im Horror-Shooter Resident Evil: Operation Raccoon City bewusst und will diese schnellstmöglich beseitigen. Ein Patch wurde bisher allerdings noch nicht angekündigt.

von Andre Linken,
23.03.2012 15:44 Uhr

Resident Evil: Operation Raccoon City hat mit Fehlern zu kämpfen.Resident Evil: Operation Raccoon City hat mit Fehlern zu kämpfen.

Der Horror-Shooter Resident Evil: Operation Raccoon City ist erst seit kurzem auf dem Markt, doch es häufen sich bereits die Beschwerden der Käufer. Unter anderem hat das Actionspiel mit einer extrem dämlichen KI zu kämpfen, die ohne ersichtlich Grund relativ oft gegen Wände rennt. Des Weiteren ist vom häufigen Einfrieren oder dem kompletten Absturz des Spiels die Rede.

Der Publisher Capcom hat im offiziellen Forum bereits einen Thread eröffnet, in dem die Betroffenen von ihren Problemen berichten sollen. Zudem haben sich die Entwickler von Slant Six Games via Twitter zu Wort gemeldet. Diese seien sich der Fehler sehr wohl bewusst und würden alles daran setzen, um diese schnellstmöglich zu beheben. Ein Patch wurde bisher allerdings noch nicht angekündigt. In einem weiteren Tweet gab der Entwickler zu verstehen, dass die Entscheidung bezüglich eines Patches bei Capcom liegen würde.

Sobald zu diesem Thema neue Informationen vorliegen, findet ihr diese umgehend auf GamePro.de. In der Zwischenzeit legen wir euch unseren ausführlichen Testbericht von Resident Evil: Operation Raccoon City auf GamePro.de ans Herz.

Test-Video von Operation Raccoon City Test-Video von Operation Raccoon City


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...