Respawn Entertainment - Ausblick - Entwickler blicken optimistisch in die Zukunft

Die ehemaligen Inifinity Ward-Bosse freuen sich auf die Arbeit in ihrem neuen Studio und die Zusammenarbeit mit Electronic Arts. Künstlerische Freiheit ist ihnen garantiert.

von Daniel Feith,
16.04.2010 11:49 Uhr

Jason West und Vince Zampella, die Ex-Infinity Ward- und jetzigen Respawn Entertainment-Bosse sehen für ihr Studio eine rosige Zukunft voraus. Im Interview mit Industry Gamer sagte West:

»Momentan sind die Grenzen nach oben und alle Türen weit offen. Wir werden zunächst unser Team zusammenstellen und Ideen abwägen, wohin wir wollen. Und wir werden mit unserer Fanbase reden, diese mit einbinden und herausfinden, was sie gerne von uns hätten.«

David DeMartin, Chef bei EA Partners, will seine neuen Schützlinge unterstützen wo er nur kann und lässt Respawn Entertainment völlige kreative Freiheit:

»Aus der Sicht von Electronic Arts (...) wollen wir [den Jungs] eine Zuflucht bieten, damit sie die Freiheit haben ihr Ding durchzuziehen, die richtigen Leute anzustellen und sich so viel Zeit nehmen wie nötig um etwas herzustellen, das die Leute lieben werden. (...) Wir sind eine Partnerschaft mit Respawn eingegangen ohne Vorzeichen, welche Art Spiel sie machen werden. Das [erste Spiel] jetzt schon als Shooter zu bezeichnen, wäre ein Sprung ins Nichts.«

Dem ehemaligen Studio von West und Zampella, Infinity Ward, schwimmen inzwischen weiter die Felle davon. Inzwischen hat der Entwickler über 10% seiner Mitarbeiter verloren (wir berichteten).


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.