Retake Mass Effect - Spendenaktion wegen Bedenken beendet

Der Initiator der Petition »Retake Mass Effect« zugunsten der Organisation Child's Play hat die Aktion geschlossen. Der Grund sei, dass man nicht den Eindruck erwecken wolle, Child's Play unterstütze die Petition.

von Daniel Feith,
23.03.2012 09:40 Uhr

Mass Effect 3 - Spendenaktion beendet.Mass Effect 3 - Spendenaktion beendet.

Enttäuschte Mass-Effect-3 -Spieler können ab sofort nicht mehr per Spendenaktion »Retake Mass Effect« Geld für die Organisation Child's Play zur Verfügung stellen (wir berichteten). Robb, der Inititator von Retake Mass Effect, erklärt im BioWare-Forum warum:

»Ich habe unsere Spendenaktion heute bei bei einem Stand 80.000 US-Dollar gedeckelt. (...) Unsere Sache war nicht anderes als ein spektakulärer Erfolg. Wie das Statement von Dr. Ray Muzyka beweist, wurden unsere Stimmen gehört. (...)

Ich hatte Kontakt zu einem Manager bei Child's Play. Er war zunächst sehr dankbar für unseren Einsatz. (...) Er hat aber darauf hingewiesen, dass einige Leute fälschlicherweise eine Verbindung zwischen der Hilfsorganisation und der Petition herstellen, bzw. denken die Organisiation [Child's Play] unterstütze unsere Petition. Dies sorgt [bei Child's Play] für Schwierigkeiten und wir wurden gebeten, dass wir die Bemühungen einstellen. (...) Es wird sicher Verschwörungstheorien deswegen geben. (...)

Retake Mass Effect ist damit aber nicht vorbei. Dr. Muzykas Statement war ein Anfang, hat aber unsere Sorgen nicht direkt addressiert. Wir wurden gehört. Jetzt ist es Zeit, dafür zu sorgen, dass sie die Details richtig hinbekommen :-)«

Jamie Dillon, Manager bei Child's Play, erklärt die Bedenken der Organisation bei Reddit genauer:

»Unsere Hauptsorge war die Lawine, die ins Rollen kommen kann, wenn Petitionen mit Spenden für Child's Play verquickt werden. Retake Mass Effect hat nur Gutes im Sinn und war überwältigend großzügig, hat aber Licht auf ein Thema geworfen, das wir ansprechen mussten. Es war ein gefährlicher Präzedenzfall für andere, die unsere wohltätige Organisation für Agendas nutzen wollen, die wir ganz klar nicht unterstützen.«

Das Ende von Mass Effect 3 ist heftig umstritten, die Diskussion darüber treibt kuriose Blüten. Neben der Aktion Retake Mass Effect zog ein enttäuschter Spieler zum Beispiel vor das US-amerikanische Kartellamt um sich über Publisher Electronic Arts wegen »falscher Versprechungen« zu beschweren.

Entwickler BioWare kündigte jüngst an, mit neuen Inhalten zu Mass Effect 3 die enttäuschten Spieler versöhnen zu wollen. In einer GameStar-Umfrage halten knapp 80% Prozent der Nutzer diesen Schritt für richtig.

Mass Effect 3 - Trailer ansehen Mass Effect 3 - Trailer ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...