Rock Band Network gegen GH Studio - Activision: Keine Konkurrenz

Activision denkt nicht, dass Rock Band Network negative Auswirkungen auf Guitar Hero haben könnte.

von Michael Obermeier,
04.09.2009 12:59 Uhr

Der Projektleiter von Guitar Hero 5, Brian Bright, hat sich zum für den Konkurrenten Rock Band angekündigten Rock Band Network geäußert. Bright zufolge hat das Rock Band Network »eine beträchtliche Einstiegshürde« da es »teure und komplizierte Software voraussetzt« und zwingend eine Master-Aufnahme des entsprechenden Stücks benötigt wird.
Bright sieht Rock Band Network nicht als Konkurrenz zum Guitar Hero Studio, da das RBN »kein Teil des Produkts Rock Band« ist. Im Gegensatz dazu ist das Guitar Hero Studio bereits in die Guitar Hero-Spiele integriert. Der Haken: weder Gesang noch eigene Tonspuren lassen sich mit GHS aufzeichnen, lediglich das neu arrangieren bereits bestehender Samples ist möglich.

Bei Rock Band Network können Künstler hingegen mit dem kostenlosen Tool Reaper die Master-Aufnahmen ihrer eigenen Stücke für das Spiel bearbeiten, hochladen, bewerten lassen und werden zu guter letzt sogar zu 30% am Erlös der Stücke im Rock Band Store beteiligt. Dafür erfordert Reaper aber auch einiges an Eingewöhnungszeit, zusätzlich wird ein PC zum Bearbeiten benötigt.

Letztlich müssen die Spieler selbst entscheiden, welcher Ansatz ihnen eher liegt. Während im Rock Band Network Stücke kostenpflichtig zum Download angeboten werden, sollen in GH Studio erstellte Songs komplett kostenlos sein.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...