Rockstar North - Präsident und GTA-Produzent Leslie Benzies hört auf

Leslie Benzies hat Rockstar Games verlassen. Der 44-Jährige war lange Zeit Präsident von Rockstar North und seit Grand Theft Auto 3 als Producer für die GTA-Reihe verantwortlich.

von Tobias Ritter,
13.01.2016 07:20 Uhr

Rockstar Games verliert einen der führenden kreativen Köpfe hinter Grand Theft Auto: Leslie Benzies hat das Unternehmen verlassen.Rockstar Games verliert einen der führenden kreativen Köpfe hinter Grand Theft Auto: Leslie Benzies hat das Unternehmen verlassen.

Seine Karriere als professioneller Videospiel-Programmierer hat Leslie Benzies bereits 1999 bei DMA Design begonnen. Das Entwicklerstudio wurde später zu Rockstar North und damit zum ersten Mitglied der mittlerweile mehrere Studios umfassenden Rockstar-Familie unter dem Dach von Take-Two.

Später war Benzies dann maßgeblich an der Entwicklung der GTA-Reihe beteiligt und fungierte ab Grand Theft Auto 3 als Produzent der verschiedenen Ableger. Eine Rolle, die er zudem bei Red Dead Redemption, LA Noire und Max Payne 3 ausfüllte. Auch beim zuletzt veröffentlichten GTA 5 war der Entwickler eine der treibenden Kreativ-Kräfte.

Nun allerdings endet die lange Ära von Benzies bei Rockstar Games: Nachdem der Studio-Chef bereits im September 2014 ein Sabbatjahr einlegte, gab sein Arbeitgeber nun bekannt, dass Benzies nicht mehr zurückkehren werde:

"Wir können bestätigen, dass Leslie Benzies seit dem 1. September 2014 ein Sabbatical eingelegt und sich nun entschieden hat, nicht mehr zurückzukehren. Leslie hat uns dabei geholfen, ein unglaubliches Team aufzustellen, das auch weiterhin großartige Spielerfahrungen für die Spieler erschaffen wird. "

Der Rockstar-Sprecher betonte allerdings, dass man sich im Guten getrennt habe: Benzies werde für immer als Freund des Unternehmens angesehen und man wünsche im nur das Allerbeste für die Zukunft.

Was Benzies als nächstes anstrebt, ist bisher noch unbekannt. An Ideen scheint es ihm nicht zu mangeln: Im Sommer 2014 erwarb er die St Stephen's Church im schottischen Stockbridge (Edinburgh), um deren Erhaltung zu sichern. Kaufpreis: Umgerechnet knapp 668.000 Euro.

Alle 14 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...