Rocksteady - Nicht nur Batman-Spiele in Zukunft - Studio auch für andere Warner-Marken

Die Macher von Batman: Arkham Asylum sollen nach dem Aufkauf durch Warner keineswegs nur Batman-Spiele machen.

von Daniel Raumer,
24.02.2010 11:13 Uhr

Gestern kam die Nachricht, dass das Medienunternehmen Warner Bros. (WB) die Batman: Arkham Asylum-Macher Rocksteady aufgekauft hatte. Offenbar hat Warner Bros. mit dem Studio noch Großes vor und plant weitere Umsetzungen von WB-Marken. Momentan arbeitet das Londoner Programmierer-Team an der Fortsetzung von Batman: Arkham Asylum. Der Titel hat bis jetzt noch keinen endgültigen Namen und läuft daher unter der Bezeichnung Arkham Asylum 2. Fest steht aber schon, dass wieder der Dark Knight seinen Auftritt haben wird. Allerdings soll Rocksteady in Zukunft keineswegs nur auf Batman-Spiele festgelegt sein. Das sagte der Präsident von Warner Bros. UK, Josh Berger, gegenüber vg247.com.

»Für die Zukunft hoffen wir, dass sie auch an anderen Warner Bros.-Marken arbeiten werden. Das Ziel war es, unsere Entwicklungskapazitäten und da passte Rocksteady als Studio mit hoher Qualität perfekt in den Plan.«

Berger ging nicht näher ins Detail, welche WB-Marken er genau meinte. Warner Bros. hält aber beispielsweise die Rechte an Produkten wie Harry Potter, Matrix oder den DC-Comics (u.a. Superman, Watchmen). Es gibt also genug Ansatzpunkte für spannende Geschichten. Die Rocksteady-Entwickler haben mit Batman: Arkam Asylum bereits bewiesen, dass sie es beherrschen, ein bestehendes Universum geschickt und innovativ für ein Spiel aufzugreifen.

» Test zu Batman: Arkham Asylum lesen


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.