Ryse: Son of Rome - Multiplayer-Modus mit Mikrotransaktionen

Im Multiplayer-Modus des Actionspiels Ryse: Son of Rome wird es möglich sein, mithilfe von Mikrotransaktionen den eigenen Fortschritt etwas zu beschleunigen - sowohl mit Ingame-Währung als auch mit echtem Geld.

von Andre Linken,
22.08.2013 16:35 Uhr

Gamescom-Trailer von Ryse: Son of Rome 2:51 Gamescom-Trailer von Ryse: Son of Rome

Wie Microsoft jetzt im Rahmen der gamescom gegenüber dem Magazin VideoGamer bestätigt hat, wird es in dem Multiplayer-Modus des Xbox-One-exklusiven Actionspiels Ryse: Son of Rome diverse Mikrotransaktionen geben - sowohl mit Ingame-Währung als auch mit echtem Geld.

So werden die Spieler beispielsweise sogenannte Booster-Packs in drei verschiedenen Klassifizierungen (Bronze, Silber und Gold) kaufen können. Diese Pakete enthalten zufällig bestimmte Ausrüstungsgegenstände wie zum Beispiel Rüstungen - je höher die Klassifizierung, desto besser die Qualität der jeweiligen Stücke.

Diese besagten Booster-Packs können sich die Spieler für Ingame-Gold kaufen, das sie zuvor durch Multiplayer-Partien verdient haben. Wem das aber zu lange dauert, wird diese Pakete auch einfach mithilfe von echtem Geld kaufen können. Zudem wird es möglich sein, die Ingame-Währung mit echtem Geld aufzustocken. Fehlen einem Spieler beispielsweise noch 1000 Ingame-Goldstücke, um sich ein Bronze-Paket kaufen zu können, steht es ihm frei, die Differenz mit barer Münze zu bezahlen.

Eine konkrete Preistabelle für die Mikrotransaktionen von Ryse: Son of Rome liegt bisher allerdings noch nicht vor.

Ryse: Son of Rome - Screenshots ansehen


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.