Safari Browser stürzt ab - Macs und iPhones betroffen

Nutzer von iPhones, iPads und Macs berichten derzeit von Absturzproblemen beim Safari-Browser. Auslöser ist eine Fehlkonfiguration bei Apples Suchhilfe. Der inoffizielle Workaround ist entsprechend simpel.

von Tobias Ritter,
27.01.2016 13:36 Uhr

Apples Safari-Browser macht Probleme: Zahlreiche Nutzer klagen über Abstürze. Schuld ist die Suchhilfe. Apples Safari-Browser macht Probleme: Zahlreiche Nutzer klagen über Abstürze. Schuld ist die Suchhilfe.

Mac- und iPhone-Nutzer aus aller Welt klagen derzeit über gehäufte Absturzprobleme beim verwendeten Safari-Browser. Grund ist offenbar eine Fehlkonfiguration bei Apples Suchhilfe. Die sorgt für ein sofortiges Einfrieren des Browser-Programms, nachdem Nutzer die Adresszeile ausgewählt haben oder eine Eingabe starten.

Betroffen sind auf jeden Fall die Betriebssystemversionen iOS 9 und iOS8 - aber auch auf OS X wurde das Problem bereits beobachtet.

Schuld an der Misere sind allem Anschein nach die Safari-Suchvorschläge, die alle Suchfanfragen an Apple übermitteln und Treffer zu bestimmten Begriffen anzeigen, die zuvor aus Wikipedia, iTunes und anderen Web-Inhalten extrahiert wurden.

Entsprechend einfach lässt sich die Problematik dann aber auch umgehen: Auf iOS-Geräten reicht es aus, die Safari-Vorschläge im Bereich »Suchen« zu deaktivieren. Bei OS X findet sich die Option in den Einstellungen ebenfalls unter »Suchen«. Alternativ schafft auch der Privatmodus beim Surfen Abhilfe.

Apple selbst arbeitet bereits an einer offiziellen Lösung. Ein Update dürfte bei der Vielzahl an betroffenen Nutzern wohl nicht allzu lange auf sich warten lassen.

Alle 11 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...