Saints Row - Entwickler sieht »Fehler« bei Darstellung von Frauen

Der Creative-Director der Saints-Row-Reihe, Steve Jaros, hat eigenen Angaben zufolge eingesehen, dass die Darstellung von Frauen in seinen Videospielen in der Vergangenheit nicht immer allzu gelungen war.

von Tobias Ritter,
03.09.2014 12:10 Uhr

Die Darstellung von Frauen ist in der Actionspielreihe Saints Row nicht immer ganz so gut geglückt. Dieser Meinung ist nun jedenfalls auch der Creative-Director der Serie.Die Darstellung von Frauen ist in der Actionspielreihe Saints Row nicht immer ganz so gut geglückt. Dieser Meinung ist nun jedenfalls auch der Creative-Director der Serie.

In den vergangenen Wochen kam es zu einer äußerst aggressiv geführten Debatte um die Rolle und die Darstellung von Frauen in Videospielen. Auslöser dafür war der eine oder andere Video-Beitrag von Anita Sarkeesian, die sich mit diesem Thema ausführlich in ihrer Videoblog-Reihe »Feminist Frequency« auseinandersetzt - und dafür reichlich beleidigende Kommentare und sogar Morddrohungen kassierte. Das Ganze artete am Ende gar so sehr aus, dass sich mehrere Hundert Spielentwickler in einem offenen Brief an die Spieler-Community wandten und eine Abkehr vom respektlosen Verhalten gegenüber anderen Spielern, Spielentwickler und Kritikern forderten.

Zwischenzeitlich haben sich nun auch einige Spielentwickler mit eigenen Wortmeldungen in die Debatte eingeschaltet. Neben viel Zuspruch für Sarkeesian und ihre Arbeit, etwa durch Tim Schafer von Double Fine, kam es dabei unter anderem bei Steve Jaros zu der Einsicht, in der Vergangenheit möglicherweise den einen oder anderen Fehler im Bezug auf die Darstellung weiblicherer Charaktere in seinen Spielen begangen zu haben. Der beim Entwicklerstudio Volition angestellte Creative-Director ist für die Saints-Row-Reihe verantwortlich und findet es durchaus richtig, das seine Spiele als Negativ-Beispiele in einem der letzten Sarkeesian-Videos genannt wurden.

»Das ist etwas, das wir alle besser machen sollten. Ja, das erste Saints Row wird hier aufgeführt. Und ja, das sollte es auch«, so Jaros via twitter.com.

Zudem sprach sich Jaros gegenüber escapistmagazine.com für ein Umdenken in der gesamten Games-Industrie aus: Das »Missbrauchen« von Frauen als Hintergrund-Dekoration in Videospielen müsse aufhören, so der Game-Designer.

»Ich denke, dass wir nicht sinnlos irgendwelche missbrauchten Frauen porträtieren sollten. Wenn ich mit einer Zeitmaschine in der Zeit zurück reisen könnte, würde ich einige Dinge wohl anders handhaben.«

Mittlerweile sei jedoch auch das Entwicklerteam bei Volition sensibel für das Thema der sexuellen Vergegenständlichung von Frauen in den Saints-Row-Spielen. Wie Jaros und sein Team mit dieser Einsicht in den kommenden Saints-Row-Spielen umzugehen gedenken, bleibt abzuwarten. Im Januar 2014 erscheint mit Saints Row: Gat out of Hell eine weitere Standalone-Erweiterung.

Saints Row: Gat Out of Hell - Ankündigungs-Trailer des Spin-Offs Saints Row: Gat Out of Hell - Ankündigungs-Trailer des Spin-Offs

Alle 23 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...