Scalebound - Ursprünglich mit weiblichem Protagonisten für die Wii geplant

Der Xbox-One-Exlusivtitel Scalebound war ursprünglich für Nintendos Wii geplant. Der Titel hätte einen weiblichen Protagonisten und wie wir bereits berichteten Dinosaurier statt Drachen haben sollen.

von Elena Schulz,
03.10.2015 13:53 Uhr

Scalebound war ursprünglich für die Wii geplant und hätte Heldin in der Hauptrolle haben sollen. Scalebound war ursprünglich für die Wii geplant und hätte Heldin in der Hauptrolle haben sollen.

Wir berichteten vor einiger Zeit bereits darüber, dass für das ursprüngliche Scalebound Dinosaurier statt Drachen geplant waren. Nun verriet Hideki Kamiya von Platinum Games gegenüber Gamespot weitere Details zur frühen Entwicklung des Xbox-One-Exklusivtitels.

Ihm zufolge habe man das Spiel ursprünglich für die Nintendos Wii konzipiert. Die Hauptrolle sollte dabei ein kleines Mädchen spielen und die offene Welt von Dinosauriern und nicht von Drachen bevölkert sein. Erste Konzepte dazu entstanden bereits 2006 noch bevor das Studio an seinem Hit Bayonetta arbeitete.

Allerdings soll sich Kamiya später selbst dafür eingesetzt haben, die Dinosaurier in Drachen zu ändern, da sie ihm zufolge besser als Kampfgefährten geeignet seien. Zwar setzten Platinum Games bei Bayonetta auf einen weiblichen Protagonisten, in Scalebound wich man aber trotzdem von der Idee ab. Grund dafür soll gewesen sein, dass das junge Mädchen zu schwach war und nicht aktiv in Kämpfe eingreifen konnte, worauf Kamiya nicht verzichten wollte. Er wünschte sich einen Schwertkämpfer als Helden.

"»An dem Punkt, als wir die Dinosaurier durch Drachen ersetzten, war der Hauptcharakter noch schwächer als unser aktueller Protagonist Drew. Sie war ein kleines Mädchen, das bei diesen Drachen war. Als wir an diesem Prototypen arbeiteten, erkannte ich, dass ich beim Kampf nicht nur zusehen wollte. Ich wollte am Kampf selbst teilnehmen. Deshalb habe ich mit dem Team darüber gesprochen, den Helden älter und zu einem Schwertkämpfer zu machen.«"

Aus der Idee entstand ein früher Prototyp, der jedoch abgelehnt wurde. Platinum Games wendete sich daraufhin dem Wii-U-Titel The Wonderful 101 zu, der den Spieler eine Armee von Superhelden aufbauen lässt.

Auch interessant: Scalebound verspricht eine bessere Langzeitmotivation als Bayonetta

Nach dem Release von The Wonderful 101 entschied Kamiya sich, die Idee zu Scalebound wiederzubeleben. So hatte es sich dabei ihm zufolge um das Spiel gehandelt, das er immer machen wollte. Anschließend entstand die aktuelle Version von Scalebound, die sich seit zwei Jahren in Entwicklung befindet und 2016 auf den Markt kommen soll. Microsoft soll sich unter anderem als Publisher angeboten haben, um die schwächelnden Xbox-One-Verkäufe in Japan anzukurbeln.

Laut Kamiya seien die Änderungen notwendig gewesen, um dem Spieler eine abenteuerliche Welt zu bieten. Die Drachen seien deutlich aggressiver und aktiver als die Dinosaurier und Drew sehr viel wehrhafter als ein junges Mädchen.

Scalebound - Erster Gameplay-Trailer von der Gamescom 2015 Scalebound - Erster Gameplay-Trailer von der Gamescom 2015

Alle 15 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...