SEGA Rally - Wie der Matsch den Weg ins Spiel findet

Sega gibt erste Details zur Simulation der lebensechten Matschstrecken bekannt

von Michael Söldner,
22.06.2007 08:06 Uhr

Wer schon Screenshots aus dem NextGen-Racer SEGA Rally gesehen hat, dürfte über die realistische Nachempfindung der schlammigen Pisten gestaunt haben. SEGA verriet nun endlich, wie dies umgesetzt werden konnte: In anderen Spielen besteht eine Strecke aus Platten, die etwas 1 Quadratmeter entsprechen. In SEGA Rally hingegen messen die einzelnen Abschnitte der Pisten nur 6 Zentimenter. Die Physikengine des Spiels kann auf Veränderungen dieser Polygone jederzeit reagieren und sie entsprechend verändern.

Was sich in der Theorie recht trocken anhört, wird durch erklärende Bilder schnell deutlich. In unserer Online-Galerie, direkt unter dieser News, findet ihr Vergleichsbilder der Strecke, so wie ihr sie im Spiel vorfindet und Schnappschüsse dessen, was im Hintergrund innerhalb der Spielengine berechnet wird.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.