Serious Sam HD: The First Encounter im Test - Test für XBLA

Serious Sam HD: The First Encounter ist die hochauflösende Neuauflage eines Shooters aus dem Jahre 2001. Kann die skurrile Splatter-Action auch heute noch überzeugen?

von Jan Walenda,
13.01.2010 18:00 Uhr

Alles was ihr bei einem Egoshooter braucht sind Gegnerwellen, bis der Triggerfinger schmerzt? Dann werdet ihr bei Serious Sam HD: The First Encounter ausreichend bedient. In Sachen Gameplay hat sich im Vergleich zur PC-Version aus dem Jahre 2001 nämlich rein gar nichts getan. Eine ausgeklügelte Story könnt ihr lange suchen, aufrüstbare Waffen oder eine KI sind auch bei Sams HD-Auftritt Fehlanzeige. Dafür bekommt ihr kompromisslose First-Person-Action. Gegner wie der »enthauptete Raketenschütze«, der seinen Kopf in der Hand umherschleppt und stattdessen eine Kreissäge auf dem Hals trägt, beweisen: Das »Serious« im Titel solltet ihr nicht allzu ernst nehmen. Neben Standardwaffen wie Schrotflinte oder Maschinengewehr bläst Sam die skurrilen Feindeshorden auch mit einem Laserblaster oder echten Kanonenkugeln zurück in die Hölle.

Trotz HD-Optik merkt man dem oldschooligen Shooter sein Alter deutlich an. Die Texturen sind extrem matschig, kommt ihr einem Gegner zu nahe, könnt ihr seine Pixel zählen. Die deutsche Downloadversion ist gänzlich ungeschnitten, Feinde zerplatzen bei entsprechendem Beschuss von roter Suppe begeleitet in ihre Bestandteile. Der überzogene Comicstil sorgt dafür, dass Sam dabei stets weit entfernt ist von einer realistischen Gewaltorgie. Wenn ihr auf kompromisslose Balleraction steht und die veraltetete Spielmechanik verzeihen könnt, dann werdet ihr mit Serious Sam HD: The First Encounter ordentlich Spaß haben.

Serious Sam HD: TFE

Preis:

ca. 15 Euro (1200 Punkte)

Spieler:

1 bis 4

HD optimiert:

ja

Speicherplatz:

493,28 MB

Entwickler:

Croteam

Hersteller:

Devolver

USK:

keine Altersfreigabe

Wertung:

* * * *


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.