Shadowrun im Test

Weder Fisch noch Fleisch oder gelungene Neuausrichtung einer Traditionsmarke? Unser Test verrät es!

von Bernd Fischer,
31.05.2007 11:46 Uhr

Gibt man den Begriff »Shadowrun« in eine Internet-Suchmaschine ein, erwarten einen über 4,5 Millionen Einträge. Ein guter Beweis dafür, wie beliebt und vor allem langlebig die Marke ist, die als Pen&Paper-Spiel seinen Anfang genommen hat. Thematisch irgendwo zwischen Cyberpunk und Fantasy angelegt, trifft im Shadowrun-Universum Technik auf Fantasiewesen wie Elfen oder Zwerge.

Ganz im Gegensatz zu einer früheren Rollenspiel-Umsetzung für SNES, Mega Drive und Mega CD entschieden sich die Entwickler Fasa Studio diesmal für einen Ableger im Ego-Shooter-Gewand. Das ist mutig und wirft die Frage auf: Wie viel Magie verträgt ein Shooter?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...