Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Shinobido: Geschichten des Ninja im Test

von Kai Schmidt,
25.05.2007 15:45 Uhr

Bei Shinobido: Geschichten des Ninja handelt es sich um eine Sammlung von Mini-Missionen. Ihr schlüpft in die Rolle des Ninja Goh und erledigt Aufträge, in denen es meist um die Eliminierung von Zielpersonen geht. Das Spiel funktioniert im Prinzip wie die Tenchu-Reihe: Ihr schleicht durch dunkle Gassen, klettert über Dächer oder benutzt euren Enterhaken, um Abgründe zu überwinden. Das Schleich-Element steht dabei im Vordergrund – ihr solltet stets möglichst unauffällig vorgehen, um nicht in einen Nahkampf verwickelt zu werden. Die Missionen sind auf Handheld-Bedürfnisse zugeschnitten und in knapp zehn Minuten schaffbar. Die Steuerung macht wie bei der PS2-Version große Probleme: Ihr habt euren Schattenkämpfer nur in den seltensten Fällen gut im Griff, und es kann vorkommen, dass die Kamera euch im entscheidenden Moment einen Strich durch die Rechnung macht.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.