Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Sonic Unleashed - E3-Preview

Ein Igel im zweiten Frühling: Segas Maskottchen ist wieder ganz auf der Spur – Bahn frei für Sonic!

von Bernd Fischer,
17.07.2008 14:32 Uhr

Machen wir uns nichts vor: Die letzte große Episode um den Igel mit den schnellen Schuhen war ein Fall für die Tonne. Das scheint auch Sega bewusst zu sein, denn mit Sonic Unleashed setzt der Hersteller alles daran, den Ruf wiederherzustellen. Die Rechnung scheint aufzugehen. Wir haben das Jump&Run während einer Präsentation unter die Lupe genommen: Auch wenn sich das Spiel noch in einem sehr frühem Stadion befindet, sehen die Levels jetzt schon fantastisch aus, die Geschwindigkeit ist berauschend und auch die Spielbarkeit scheint endlich wieder voll zu funktionieren.

Sonic Unleashed spielt zu zwei Tageszeiten: Tagsüber habt ihr es mit dem normal bekannten Ablauf zu tun. Der Igel wetzt mit Höchstgeschwindigkeit über schmale Stege, hüpft sich von Plattform zu Plattform, setzt Gegnern per Kugelattacke zu und sammelt im Vorübergehen die begehrten Ringe auf. Die Areale weichen diesmal von den traditionellen Themen ab, das Geschehen findet dieses Mal in Griechenland, China oder Teilen Europas statt. Natürlich immer fest im Sonic-Kontext. Soll heißen, der Igel rast zum Beispiel im Austragungsland der olympischen Spiele erst über die chinesische Mauer, nur um dann an riesigen Drachen entlang zu grinden. Natürlich dürfen auch die Beschleunigungsstreifen nicht fehlen, die dem Igel noch einmal zusätzlichen Schub verleihen, ebenso wie die riesigen Loopings.

Dann gibt es aber auch Levels, die nachts spielen. Hier kommt ein neues Element dazu: Sonic verwandelt sich in eine Art Werfwolf, der muskelbepackt durch die Areale stapft. Mit diesen kräftigen Armen lassen sich dann auch wunderbar Feinde vermöbeln, Gegenstände werfen, oder hohe Absätze per Klimmzug erreichen. Denn auch wenn Sonic in seinem neuen Zustand immer noch springen kann, ganz so wendig und schnell will der „Werigel“ auf einmal nicht mehr agieren. Diese neuen Abschnitte bringen frischen Wind in die Traditionsmarke, auch wenn sich noch zeigen muss, wie gut sich das Prügeln und Kämpfen in den Rest des Spiels einfügt.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.