Sony - Denkt konkret über Mobile- und Social-Games nach

Sony ist dem Markt der Mobile- und Social-Games durchaus aufgeschlossen. Derzeit überlegt das Unternehmen, auf welche Art und Weise man bekannte Marken auf diese Plattformen übertragen kann.

von Andre Linken,
29.02.2012 16:21 Uhr

Sony denkt über ein Engagement bei Smartphones und sozialen Netzwerken nach.Sony denkt über ein Engagement bei Smartphones und sozialen Netzwerken nach.

Einige Entwickler wie zum Beispiel Nintendo halten daran fest, dass ihre Marken exklusiv auf ihren Plattformen und nicht zum Beispiel auf Smartphones oder in sozialen Netzwerken wie Facebook veröffentlicht werden. Sony steht diesem Thema hingegen etwas aufgeschlossener gegenüber.

Wie Shuhei Yoshida, der Chef von Sony World Studios, in einem Interview mit dem Magazin IndustryGamers erklärte, sehe man sich zwar nicht zwangsläufig in einem Wettstreit mit Handys und sozialen Netzwerken sehe. Allerdings denke man seit einiger Zeit über die Möglichkeiten in diesen Segmenten nach. Als Beispiel hierfür nannte er den Facebook-Ableger zum Actionspiel inFamous 2 .

Diese Überlegungen führte Yoshida wie folgt aus:

»Aufgrund des Lebensstils der Menschen, die immer online und sozial engagiert sind; warum sollten wir unsere Marken nicht dorthin bringen? Oder wir geben ihnen einen kleinen Teil der Erfahrung, die mit einer bestimmten Marke verbunden ist.. (...) Wir mögen diese Idee und wir werden weiterhin damit experimentieren, wie wir dieses neue Medium am besten nutzen können, um es mit unseren neuen Marken zu verbinden.«


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.