Spanisches Gericht erlaubt Modchips

von Heiko Häusler,
01.05.2004 11:18 Uhr

Modchips, mit deren Hilfe man Konsolen mit neuen Funktionen ausstatten und beispielsweise auch gebrannte Spiele nutzen kann, werden von den Konsolenherstellern verständlicherweise nicht gerne gesehen. Rechtlich bewegt sich in einer Grauzone, wer solche Chips einsetzt.
Allerdings nicht mehr in Spanien, denn dort wurde gerade eine Klage abgewiesen, die dem Spieleshop Innovagames den Verkauf von Modchips verbieten sollte. Das Gericht kam zu einem Urteil mit möglicherweise weit reichenden Folgen: Zwar könnten solche Bausteine das geistige Eigentum der Urheber verletzten, letztendlich seien Konsolen und Spiel dem Gesetz nach aber nicht als Unterhaltungsgeräte definiert und somit nicht zu verbieten - Freie Fahrt also für Konsolenmodder.
Für den deutschen Markt gilt das allerdings nicht: Hier fehlt bis auf weiteres eine klare Rechtssprechung.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.