Artikel

Die Artikelübersicht mit Aktuellem und Hintergründen zu Konsolenspielen: GamePro.de testet in Previews vorab zukünftige Spiele, schaut in History-Artikeln zurück und wagt in Interviews oder Specials einen Blick hinter die Kulissen der Spielewelt.

Special: Highlights, Enttäuschungen, Wünsche

Mein Jahresrückblick 2012: Markus Schwerdtel

Markus backt gerne Kickstarter-Projekte, ärgert sich über F2P-Bezahlmodelle und kann kaum die neue Konsolengeneration erwarten.

Von Markus Schwerdtel |

Datum: 28.12.2012


Mein Highlight des Jahres: Spiele-Demokratie dank Kickstarter

Highlights, Enttäuschungen, Wünsche : Ja ja, Crowdfundingist das Buzzword des Jahres 2012 und sollte eigentlich verboten werden. Aber was dieses Jahr auf Seiten wie Kickstarter.com abging, war tatsächlich phänomenal. Auch wenn böse Menschen Kickstarter als Sammelbecken ansonsten unvermittelbarer Entwickler-Querköpfe bezeichnen, nirgendwo sonst ist der Kontakt zwischen Machern und Konsumenten so eng wie hier.

Egal ob bei Tim Schafers Double Fine Adventure , Märchenonkel Molyneux‘ Project Godus , David Brabens Elite Dangerous oder sogar bei einem Hardware-Experiment wie die Android-Konsole Ouya – ich finde es furchtbar spannend, mit welchen teils irren Ideen und verloren geglaubtem Herzblut vor allem Entwickler-Veteranen hier ungeschützt durch Publisher und PR vor die Spielerschaft treten. Der Nachteil für mich: Ich bin bei jedem auch nur halbwegs interessanten Projekt natürlich sofort als Unterstützer dabei (gern auch in höheren Tiers). Wenn die Dinger tatsächlich alle verwirklicht werden, bin ich vermutlich pleite – aber um eine Menge cooler Spiele reicher!

Meine Enttäuschung des Jahres: Ich kann kein Free to Play

Zum Thema » Jahresrückblicke 2012 Alle Rückblicke in der Übersicht Die Anno-Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsspielen, schon von Anfang an. Umso gespannter war ich auf Anno Online . Klingt ja auch super, von immer und überall aus im Browser spielen, ohne Installation und Hardware-Stress. Problem: Ich komme mit der Free-to-Playisierung des Spielprinzips nicht klar. Im Normal-Anno setze ich die Spielgeschwindigkeit hoch und baue quasi im Turbomodus. Denn schnell muss es gehen, ich habe zwei Kinder, viel zu spielen und wenig Zeit. In der Browser-Fassung von Anno aber muss ich warten oder eben Rohstoffe für echte Kohle kaufen – Geldbeutel statt Zeitbeschleunigung.

Das mag ich nicht! Intellektuell ist mir natürlich klar, dass F2P gerade bei Aufbauspielen ein durchweg faires Bezahlmodell ist. Trotzdem ist die Kreditkartenzück-Hemmschwelle riesig, denn ich weiß ja ganz genau, wie Anno auch ohne funktionieren könnte. Das heißt für mich, dass ich dann doch lieber bei den »alten« Annos bleibe. Ganz ohne Browser und dafür so schnell oder langsam, wie ich das will.

Mein Wunsch für 2013: Neue Konsolen

Der beste Geruch der Welt? Der von frisch ausgepackter Elektronik! Nichts duftet so verheißungsvoll und optimistisch das Plastik und Metall von Leiterplatten, vermischt mit Lösungsmitteln und Weichmachern aus chinesischen Fabriken. Und ganz besonders gut riechen für mich neue Konsolen, zuletzt zum Beispiel Nintendos Wii U. Nur: Wo bleiben die olfaktorischen Spaßpakete von Microsoft und Sony? Xbox 360 und PlayStation 3 sind nun wirklich am Ende ihrer Leistungsfähigkeit, jeder Discounter-Billig-PC bringt deutlich bessere Grafikleistung.

Die Technik der aktuellen Konsolengeneration bremst zudem die Spiele-Evolution, weil sich Entwickler der Verkaufszahlen wegen immer am kleinsten gemeinsamen Hardware-Nenner orientieren. Die großen Konsolen-Hersteller müssen mutig in Technik investieren und einen echten Leistungssprung hinlegen, damit unser Hobby weiter gedeiht. Und wenn Sony oder Microsoft das nicht hinkriegen, dann muss es vielleicht Valve mit seiner Steam-Box richten. Egal wie: Ich will weiter auf dem Sofa spielen, aber neue Technik muss her!

Highlights, Enttäuschungen, Wünsche : Wenn Microsoft und Sony nicht aus den Puschen kommen, muss vielleicht Valve das »Wohnzimmer-Gaming« retten. Wenn Microsoft und Sony nicht aus den Puschen kommen, muss vielleicht Valve das »Wohnzimmer-Gaming« retten.

Diesen Artikel:   Kommentieren (9) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
El-doctoro1
#1 | 28. Dez 2012, 18:06
also entwicklung gibt es nur durch hardware ja dann sind spiele wie watchdogs beyond two souls und so alles keine weiterentwicklung ja ganz zu schweigen von der wii u die ja garnichts zu bieten hat wa typisch ihr seid solche grafikhuren das geht auf keine kuhhaut mehr
rate (1)  |  rate (7)
Avatar
Antiversus
#2 | 29. Dez 2012, 10:45
Zitat von el-doctoro:
also entwicklung gibt es nur durch hardware ja dann sind spiele wie watchdogs beyond two souls und so alles keine weiterentwicklung ja ganz zu schweigen von der wii u die ja garnichts zu bieten hat wa typisch ihr seid solche grafikhuren das geht auf keine kuhhaut mehr


Reg dich mal ab, und lass ihm seine Meinung, die von dir aufgezaehlten Spiele sind noch nicht mal erschienen, und die Wii U hat momentan einfach nichts zu bieten.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Musou Tensei
#3 | 29. Dez 2012, 12:59
Zitat von Antiversus:
und die Wii U hat momentan einfach nichts zu bieten.

außer das einzige Survival Horrorspielauf Konsole in den letzten paar Jahren das den Namen auch verdient und ein sehr gutes 2D Mario.
Aber stimmt schon, für Grafikhuren hat die Wii U nichts zu bieten und die sind zum Glück auch nicht Nintendos Zielgruppe.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
sebino
#4 | 29. Dez 2012, 14:56
Schliess doch einfach einen PC an deinen Fernseher an. Ist nichts anderes was Valve bringt mit ihrer Steam-Box. Den Big-Picture Modus kannst dann auch aktivieren von Valve und ihren PC dann mit dem Gamepad bedienen, wenn Sie bessere Grafik wollen
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
El-doctoro1
#5 | 30. Dez 2012, 22:15
Zitat von Antiversus:


Reg dich mal ab, und lass ihm seine Meinung, die von dir aufgezaehlten Spiele sind noch nicht mal erschienen, und die Wii U hat momentan einfach nichts zu bieten.

genauso wie die von dem aufgezaehlten konsolen
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Sklave No.4
#6 | 31. Dez 2012, 15:43
Kann denn keiner die Lust auf ein neues Gerät verstehen? Im herkömmlichen Stil, so wie früher, wo alle paar Jahre ne neue Konsole mit mehr Power rauskam, und wenn man sie eingesteckt hat war man tagelang von der neuen Technik und dem neuen viiiel besseren Design usw. begeistert.
Ich glaube was sich der gute Markus wünscht ist nicht nur die Technik sondern vorallem das gewohnt gute Gefühl wenn man den Karton öffnet und dann hastig alles verkabelt.

Kann ich verstehen! :)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
laughin-man
#7 | 01. Jan 2013, 16:43
Zitat von Sklave No.4:
Ich glaube was sich der gute Markus wünscht ist nicht nur die Technik sondern vorallem das gewohnt gute Gefühl wenn man den Karton öffnet und dann hastig alles verkabelt.

Kann ich verstehen! :)


Und de WiiU kam in einer Plastiktüte? Wenn es wirklich nicht um grafikhurerei geht, hat man dieses Gefühl vor knapp einem Monat gehabt.

Ansonsten finde ich persönlich diese Kickstarter "Demokratie" sehr beunruhigend. Hier trifft das Sprichwort "viele Köche verderben den Brei" perfekt zu. Wenn jeder kleine Bäcker bei dem Spiel mitentscheidet kommt am Ende nur Mist dabei raus, das muss nichtmal an den Ideen der User liegen, sondern vielmehr daran das die Macher dann garnicht 100%ig hinter dem Spiel stehen können und es quasi nur des Geldes wegen machen. Ein gutes Spiel kann nur entstehen wenn ein Entwickler mit vollem Eifer dabei ist und das macht was er machen will, das entfällt aber wenn jetzt zum Beispiel ein Backer einen Charakter einbaut den der Entwickler für unpassend hält. Er muss diesen Charakter einbauen, wird sich aber nicht annähernd soviel Mühe damit geben wie mit Sachen die er sich ausgedacht hat.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar
halogamer
#8 | 01. Jan 2013, 18:33
Zitat von Musou Tensei:

außer das einzige Survival Horrorspielauf Konsole in den letzten paar Jahren das den Namen auch verdient und ein sehr gutes 2D Mario.
Aber stimmt schon, für Grafikhuren hat die Wii U nichts zu bieten und die sind zum Glück auch nicht Nintendos Zielgruppe.
Ja das fast gleiche mario zum dritten mal ist echt super. Jetzt aber mal ernsthaft mit zombie U hast du leider recht aber das sind leider auch nur 2 spiele. Die restlichen spiele die es im moment gibt, gab es schon vor einem jahr auf den anderen konsolen und andere angebliche launch titel wurden ja leider verlegt so wie z.b. pikman.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
oOSarahOo
#9 | 02. Jan 2013, 17:51
Die Wii U ist eine Current- Gen Konsole. Punkt. Nintendo- Fans freut es endlich auch einmal in HD zocken zu können und das ist vollkommen legitim. Doch andere Zocker lechzen nach etwas Neues (eine echte Next Gen eben). Und das ist ebenfalls legitim.

Momentan scheint es nur Nintendo- Fans und die Anderen zu geben... komische Situation.
rate (1)  |  rate (0)
1

PROMOTION
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA