Artikel

Die Artikelübersicht mit Aktuellem und Hintergründen zu Konsolenspielen: GamePro.de testet in Previews vorab zukünftige Spiele, schaut in History-Artikeln zurück und wagt in Interviews oder Specials einen Blick hinter die Kulissen der Spielewelt.

PlayStation 4 - 7 Tipps für mehr Controller-Akkulaufzeit

Euer PS4-Controller hängt stets am Ladekabel? Das muss nicht sein. Wir verraten sieben Tipps, wie ihr die Akkudauer des DualShock 4 verlängert.

Von Mirco Kämpfer |

Datum: 29.09.2015


PlayStation 4 : Der PS4-Controller hat nicht gerade den potentesten Akku. Doch mit ein paar Tricks hält er etwas länger durch. Der PS4-Controller hat nicht gerade den potentesten Akku. Doch mit ein paar Tricks hält er etwas länger durch.

Zum Thema » Speicherplatz für PS4 In 5 Schritten zu mehr Speicher Der PS4-Controller ist im Vergleich zum PS3-Pendant ein Riesenfortschritt, zumindest was Verarbeitung und Bedienung angeht. Dafür hat der DualShock 4 auch einen eklatanten Schwachpunkt: Dem Akku geht relativ flott der Saft aus - bereits nach sechs bis sieben Stunden Dauerbetrieb muss der Controller an die Ladestrippe.

Viele Spieler machen die vermeintlich stromhungrige Leuchtleiste auf der Controllerrückseite dafür verantwortlich, doch es gibt noch mehr Möglichkeiten, den Energiebedarf zu senken und ein paar Stündchen mehr Batterielaufzeit aus dem DualShock 4 zu kitzeln. Wir stellen sieben Tipps vor.

Helligkeit der Leuchtleiste reduzieren

Da die blaue Leuchtleiste an der Rückseite des Controllers stets Richtung Fernseher zeigt und wir selbst nichts von dem »Leuchtspektakel« mitbekommen, liegt es nahe, die unnötige Funzel als erste Energiesparmaßnahme zu deaktivieren. Blöd: Ganz abschalten lässt sich die Leuchtleiste nicht, dafür könnt ihr die Helligkeit in drei Stufen drosseln.

Geht dazu im PS4-Menü in Einstellungen > Geräte > Controller > Helligkeit der DUALSHOCK-4-Leuchtleiste und wählt hier die Einstellung »Schwach« (höchste Dimmstufe).

Bei gedimmter Leuchtkraft hält der PS4-Controller ungefähr eine Stunde länger als bei maximaler Leuchtkraft.

Pflichtspiele: Diese 25 PS4-Titel müsst ihr gespielt haben

Vibration ausschalten

Im Gegensatz zur Leuchtleiste trägt der Vibrationseffekt viel zur Atmosphäre und Immersion beim Spielen bei. Doch die beiden Vibrationsmotoren des Controllers saugen vor allem bei Rennspielen und Shootern kontinuierlich am Akku.

Geht im PS4-Menü in Einstellungen > Geräte > Controller > Vibrieren aktivieren und entfernt das Häkchen, um die Vibration auszuschalten.

PlayStation 4 : Geht zuerst in die Einstellungen im PS4-Dashboard.

Vibration ausschalten: Menü
Geht zuerst in die Einstellungen im PS4-Dashboard.

Lautstärke des Controller-Lautsprechers verringern

Insofern vom Spiel unterstützt, werden Umgebungsgeräusche, Audiologs oder Funkgespräche über den Lautsprecher des PS4-Controllers ausgegeben. Dabei gilt wenig überraschend: je lauter, desto stärker der Batterieverbrauch. Ihr könnt die Lautstärke verringern oder den Lautsprecher komplett deaktivieren.

Die Option dazu findet ihr in Einstellung > Geräte > Controller > Lautstärkeregelung. Alternativ und schneller geht es, indem ihr die PlayStation-Taste des PS4-Controllers gedrückt haltet, bis sich das Schnellmenü öffnet. Geht hier auf Geräte anpassen > Lautstärkeregelung.

Automatische Abschaltfunktion aktivieren

Solange der PS4-Controller eingeschaltet ist, verbraucht er Energie. Auch, wenn man gerade gar nicht vor der Konsole sitzt oder gemütlich einen Film auf Netflix oder eine Blu-ray schaut. Daher sollte die Funktion aktiviert sein, bei der sich der Controller bei Nichtgebrauch automatisch abschaltet.

Geht dazu in Einstellungen > Energiespar-Einstellungen > Zeit bis zum Ausschalten der Controller. Es stehen drei Zeitoptionen zur Auswahl: 10, 30 und 60 Minuten. Zehn Minuten reichen vollkommen für eine kurze Pinkelpause oder um Chips und Cola aus der Küche zu holen.

PS4-Controller bei Nichtgebrauch ausschalten

Wenn ihr nicht zehn Minuten warten wollt, könnt ihr den PS4-Controller auch manuell ausschalten. Ruft das Schnellmenü auf (PlayStation-Taste gedrückt halten) und wechselt zu Ton und Geräte anpassen > Gerät ausschalten. Alternativ könnt ihr die PlayStation-Taste auch einfach zehn Sekunden lang gedrückt halten.

PlayStation 4 : Vibrationsmotoren, Lautsprecher, Leuchtleiste - all das verbraucht wertvollen Strom. Wer die Funktionen nicht abschalten möchte, muss zum Zusatzakku greifen. Vibrationsmotoren, Lautsprecher, Leuchtleiste - all das verbraucht wertvollen Strom. Wer die Funktionen nicht abschalten möchte, muss zum Zusatzakku greifen.

Zusatzakku für den PS4-Controller zulegen

Die bisher genannten Tipps bringen alle etwas mehr Batterielaufzeit. Wem das noch nicht ausreicht, der sollte sich ein aufsteckbares Akku-Pack für den DualShock 4 zulegen. Solche Battery-Packages (auch Powerbanks genannt) gibt es von verschiedenen Herstellern bereits ab 10 Euro.

Empfehlenswert ist dabei der Li-Polymer-Zusatzakku von Venom mit 1200 mAh, der in der Praxis ungefähr sieben Stunden zusätzliche Batterielaufzeit liefert - eine Steigerung von 100 Prozent im Vergleich zum verbauten DualShock-4-Akku.

Den Akku des PS4-Controllers austauschen

Wer das meiste aus seinem PS4-Controller herausholen möchte, muss zum Schraubendreher greifen. Ihr könnt den verbauten Akku (1000 mAh) mit etwas Geduld und Feingefühl durch einen Akku mit höherer Ladekapazität (etwa 2000 mAh) ersetzen. Auf diese Weise lässt sich die Batterielaufzeit des PS4-Controllers relativ unkompliziert verdoppeln. Doch Vorsicht: Öffnet ihr den DualShock 4, erlischt eure Garantie.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Akkutausch findet ihr im folgenden Youtube-Video von pixelconnectTV.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Raziel1of3
#1 | 29. Sep 2015, 14:37
Also zusammengefasst:

Alle Features so weit wie möglich deaktivieren oder gleich den Controller umbauen.
Tolle Tipps ;)
rate (5)  |  rate (0)
Avatar
Serpens
#2 | 29. Sep 2015, 14:51
Das es mit dem neuen Update 3.0 immer noch nicht möglich ist die völlig unnütze Leuchte zu deaktivieren. Nicht nur dass diese unnötig Strom verbraucht, sie spiegelt teilweise noch auf dem TV...
Wenn ich mir diese Tipps so durchlese ist es wohl immer noch die beste Möglichkeit sich einfach einen weiteren zu kaufen und zu wechseln. Da die Dinger eh nicht lange halten ist man mit einem weiteren sowieso gut beraten ^^
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
laughin-man
#3 | 29. Sep 2015, 14:55
Es würde ja schon reichen wenn Sony ein Ladekabel das länger als die gefühlten 20cm ist. Einfach Handyladegerät in die Steckdose in der Nähe und den Controller daran hängen wenn die Kabel länger wären.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
megakay
#4 | 29. Sep 2015, 15:52
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
PapaDemand
#5 | 29. Sep 2015, 15:55
Wenn noch ne One hast kauf dir das Play ans Charge Kit. Da ist ein 2m USB Kabel zum laden mit dabei. Lade damit über Steckdose alles auf vom Handy bis zum Akku des One Pads.
Allerdings kostet das Teil 25€.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Kai Schmidt
#6 | 29. Sep 2015, 16:17
Zitat von laughin-man:
Es würde ja schon reichen wenn Sony ein Ladekabel das länger als die gefühlten 20cm ist.

Also ich benutze auch das richtig lange USB-Controller-Kabel meiner Xbox One. Da die Konsolen eh nebeneinander stehen, stöpsle ich da nach Bedarf um. :)
rate (4)  |  rate (1)
Avatar
ChezFuchs
#7 | 29. Sep 2015, 16:22
Das Gute ist, dass sehr viele Ladegeräte in den DS4 passen. Ich benutze zB ein Blackberry-Ladegerät. So lässt sich bei Bedarf bequem während des Spielens der Akku laden, jedenfalls wenn eine Steckdose in der Nähe ist.

Alternativ für 5 Euro ein USB-Verlängerungskabel besorgen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Blackest Rose
#8 | 29. Sep 2015, 19:01
Ja, die Lightbar des DS-Controllers ist ein wirklich unnützes Feature, das Sony sich locker hätte sparen können/sollen. Oder wenn sie schon meinen, einen Controller mit lauter neumodischem technischem Schnickschnack vollstopfen zu müssen, wenigstens mal dafür sorgen, dass der eingebaute Akku damit klarkommt! Das ist nämlich mit die größte Sauerei, die sich Sony da geleistet hat. Da wäre mir ein optionales Batteriefach wie beim Xbone-Controller wesentlich lieber gewesen. Stattdessen ist alles, was einem PS4-Besitzer bleibt, um den erbärmlichen DS-Akku länger als einen Abend lang nutzen zu können, dessen sämtliche Features abzustellen.
Und selbst da will Sony seinen Kunden weiterhin keinen Stück entgegenkommen und das überflüssigste und stromfressendste aller Features - nämlich die verdammte Lightbar - durch ein Patch KOMPLETT abstellen lassen. Sauerei #2!

Also so sehr ich meine PS4 liebe und Sony bei vielem unterstütze - so eine dreiste Ignoranz gegenüber den lautesten Kritiken und Wünschen der Kunden ist eindeutig zuviel des Guten und regt tierisch auf!
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
rammmses
#9 | 29. Sep 2015, 19:15
Hab auch noch ähnlich krasse Tipps: Längeres Ladekabel kaufen (5m USB kosten wenige Euro!) und anschließen, bis er wieder voll ist. Verrückt! Oder noch besser: zweiten Controller nehmen! Aber klar, man kann natürlich auch relevante Funktionen deaktvieren oder das Ding aufschrauben und mit Lötkolben bearbeiten, wie ihr vorschlagt ;) (Wenn man schon dabei ist und eh die Garantie verliert, kann man übrigens auch gleich die Kontakte zur Leuchtleiste deaktivieren)
rate (5)  |  rate (0)
Avatar
just_edu
#10 | 29. Sep 2015, 19:29
Also der Tipp mit dem langen Ladekabel (Y - 3M mit 2 Anschlüssen) ist bislang mein Favorit, allerdings hängt das mit dem USB Part an meinem ehemaligen Huawei g525 USB Netzadapter an der Steckdose, alternativ wenn ich mit Spielen aufhöre packe ich beide DS 4 die meist parallel im Gebrauch sind, einfach auf meine Duracell Station.
rate (1)  |  rate (0)

Themenseite

Themenseite Mafia III

Mafia III - Alle Infos, Tipps, Tricks und vieles mehr rund um die Welt von Mafia III.

» Jetzt entdecken!

 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA