Star Wars: Battlefront - So gut sind die Spielmodi

Alle Spielmodi von Star Wars: Battlefront erklärt und bewertet. Warum rockt Vorherrschaft, welche Probleme hat Heldenjagd?

von Johannes Rohe,
13.11.2015 18:00 Uhr

Star Wars: Battlefront - Alle Spielmodi kurz vorgestellt Star Wars: Battlefront - Alle Spielmodi kurz vorgestellt

Auf der Xbox One konnten wir Star Wars: Battlefront im Rahmen des kostenpflichtigen EA Access Programms bereits 10 Stunden lang in vollem Umfang ausprobieren. Wir haben die Zeit genutzt, um uns alle 12 Spielmodi von Abwurfzone bis Vorherrschaft anzuschauen. In der Folge geben wir jeweils eine kurze Beschreibung des Modus und eine Einschätzung des Spielspaßpotenzials. Wie viele Spieler sind in den einzelnen Modi aktiv? Worum geht es? Und was hat sich im Gegensatz zur Beta verändert? Unser Ersteindruck ist wohlgemerkt nur das, ein erster Eindruck nach kurzem Anspielen. Für ein finales Urteil müssen wir noch deutlich mehr Zeit in den Kämpfen auf Hoth, Sullust, Tatooine und Endor verbringen. Alderaan wurde schließlich auch nicht an einem Tag zerstört - Oh, Moment.

Abwurfzone

Spieler: 16

Darum geht's:Rebellen und Imperiale kämpfen um eine Versorgungskapsel, die an einem zufälligen Ort auf der Karte erscheint. Die Kapsel muss zunächst aktiviert und anschließend für einen kurzen Zeitraum gehalten werden. Dann wandert ein Punkt auf Teamkonto und eine neue Kapsel erscheint. Das Team, das am Ende des Zeitlimits die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt die Runde. Wichtiger Tipp: Sobald eine Kapsel eingenommen wurde, öffnet sie sich und spuckt vier hilfreiche Power Ups aus.

In Abwurfzone erobern und verteidigen wir einzelne Kapseln. In Abwurfzone erobern und verteidigen wir einzelne Kapseln.

Unser Ersteindruck: Abwurfzone bietet schnelle, schnörkellose Action. Durch das klar vorgegebene Missionsziel konzentriert sich die Schlacht immer auf einen Punkt. Deshalb eignet sich der Modus perfekt, um sich mit der grundlegenden Shooter-Mechanik von Battlefront vertraut zu machen. Bei gleichstarken Teams kommt es außerdem zu spannenden Kämpfen um die Versorgungskapseln. Allerdings bietet Abwurfzone wenig Raum für taktische Winkelzüge. Auf Dauer ist der Spielmodus deshalb recht eintönig.

Droidenalarm

Spieler: 12

Darum geht's: Auf kleinen Karten kämpfen die Teams um drei Droiden. Wie in Abwurfzone müssen wir die Droiden zunächst aktivieren, anschließend gehen sie langsam in unseren Besitz über. Sobald ein Team alle drei Roboter gleichzeitig übernommen hat, gewinnt es die Runde. Ansonsten gewinnt nach Ablauf des Zeitlimits das Team, das zu diesem Zeitpunkt mehr Droiden hält. Das Besondere: Die Droiden bewegen sich langsam über die Karte. Bei unseren Probepartien war davon jedoch nur wenig zu sehen. Die kleinen Bots stapften nur munter auf einer Stelle im Kreis herum.

Angeblich bewegen sich die Droiden über das Schlachtfeld. Besonders flott sind die kurzbeinigen Mülleimer aber nicht. Angeblich bewegen sich die Droiden über das Schlachtfeld. Besonders flott sind die kurzbeinigen Mülleimer aber nicht.

Unser Ersteindruck: Droidenalarm spielt sich wie eine kleine Conquest-Karte in Battlefield 4. Ständig hetzten wir von einem Droiden zum nächsten, um ihn für unser Team zu sichern oder einen Angriff abzuwehren. Die Möglichkeit das Match vorzeitig zu entscheiden, bringt zusätzlichen Nervenkitzel ins Spiel. Das macht richtig Laune!

Fracht

Spieler: 12

Darum geht's: Fracht ist die Battlefront-Variante von Capture the Flag. Rebellen und Imperium haben jeweils einen kleinen Frachtcontainer in ihrer Basis, den wir stibitzen und in unser eigenes Lager schleppen müssen. Der Träger des Zielobjekts wird für alle Spieler auf der Karte und im HUD angezeigt.

Unser Teamkollege trägt die Fracht, wir die Verantwortung.Unser Teamkollege trägt die Fracht, wir die Verantwortung.

Unser Ersteindruck: Capture theFlag geht immer. Der Modus fördert und fordert Teamplay: einige Spieler bewachen die Basis, andere greifen gemeinsam die Feindbasis an und geben dem »Flaggenträger« Geleitschutz. Dumm nur, dass Battlefront weder einen Voicechat noch eine eingebaute Befehlsfunktion wie Battlefield 4 bietet. So sind Absprachen schwierig. Dafür überzeugt zumindest die von uns gespielte Map Tatooine mit klarem Layout und alternativen Routen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...