Starbreeze - Cinemaware-Marken wie Defender of the Crown aufgekauft

Der Entwickler Starbreeze hat sich am Marken-Portfolio des 1991 pleite gegangenen Studios Cinemware bedient. Unter anderem kaufte man Defender of the Crown, TV Sports und Rocket Ranger auf. Der geplante Verwendungszweck enttäuscht jedoch.

von Tobias Ritter,
07.06.2016 09:45 Uhr

Defender of the Crown ist eine der Marken, die Starbreeze aufgekauft hat. Pläne für Reboots oder Remastered-Versionen hat der Entwickler momentan aber nicht.Defender of the Crown ist eine der Marken, die Starbreeze aufgekauft hat. Pläne für Reboots oder Remastered-Versionen hat der Entwickler momentan aber nicht.

Zum Schnäppchenpreis von nur 525.000 Euro hat der schwedische Spielentwickler Starbreeze Studios die Markenrechte an einigen alten Spiele-Klassikern des in den 1980er Jahren aktiven Entwicklerstudios Cinemaware aufgekauft.

Das Studio ging im Jahr 1991 pleite - die diversen Marken aus dem Portfolio des Unternehmens gerieten anschließend weitestgehend in Vergessenheit.

Zu den bekannteren Spielen dürfte etwa Defender of the Crown gehören. Das 1986 erschienene Strategiespiel war zu seiner Zeit eine der aufwendigsten Produktionen auf dem Markt und setzte insbesondere grafisch neue Maßstäbe. Angesiedelt im mittelalterlichen England, war es die Aufgabe des Spielers, mit anderen normannischen und sächsischen Feldherren um die Vorherrschaft im Land zu kämpfen - dabei gab es nicht nur Burgenbelagerungen und Schlachten, sondern auch Turniere und Quests wie die Befreiung einer Jungfrau.

Auch die TV-Sports-Reihe sowie Rocket Ranger und It Came From the Desert gehören zum gekauften Marken-Portfolio. Nachfolgend eine Übersicht:

  • Defender of the Crown
  • Wings
  • The King of Chicago
  • Sinbad and the Throne of the Falcon
  • Lords of the Rising Sun
  • Rocket Ranger
  • It Came from the Desert
  • It Came from the Desert II: Antheads
  • SDI
  • TV Sports: Basketball
  • TV Sports: Baseball
  • TV Sports: Boxing
  • TV Sports: Football
  • TV Sports: Hockey

Leider wird Starbreeze die Marken aber wohl nicht für Reboots oder Remastered-Versionen nutzen. Stattdessen plant das Unternehmen Virtual-Reality-Umsetzungen für stationäre VR-Stationen in IMAX-Zentren und Shopping-Malls.

Möglicherweise feiern über kurz oder lang aber doch noch ein paar der Marken ihre Rückkehr auf den PC und moderne Spielkonsolen.

Project StarVR - Starbreeze stellt VR-Headset vor Project StarVR - Starbreeze stellt VR-Headset vor

Alle 5 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...