Stromkosten für Spielekonsolen - Starke Unterschiede in den jährlichen Kosten

Das Vergleichsportal TopTarif hat eine interessante Vergleichsechnung veröffentlicht, die zeigt, mit wie viel Nebenkosten für Strom Spieler im Jahr am PC, Tablet und Konsole rechnen müssen.

von Manuel Fritsch,
25.02.2016 18:32 Uhr

Stromverbrauch für Spielgeräte im Vergleich. Spezielle Gaming-PCs kosten wenig überraschend deutlich mehr als Tablets, Smartphones und Konsolen.Stromverbrauch für Spielgeräte im Vergleich. Spezielle Gaming-PCs kosten wenig überraschend deutlich mehr als Tablets, Smartphones und Konsolen.

Wie viel Strom kosten Tablets und Konsolen pro Jahr?

Die Anschaffungspreise für Spiele-PCs, Tablets und Konsolen sind auf den ersten Blick ersichtlich. Doch was kosten diese Geräte eigentlich im laufenden Betrieb über das Jahr gerechnet an Strom? Diese Frage beantwortet das Vergleichsportal TopTarif.de in einer aktuellen Studie.

Die Stromkosten für Smartphones und Tablets liegen deutlich unter 2 Euro pro Jahr. Auch bei einem Notebook kommen nur etwa 15 Euro an zusätzlichen Kosten für das Laden des Akkus zusammen. Diese Geräte sind auf einen möglichst geringen Stromverbrauch ausgelegt, entsprechend sparsam ihr Verbrauch.

Deutlich mehr verbrauchen dedizierte Spielekonsolen. Dabei gibt es zwischen den verschiedenen Systemen jedoch noch einmal große Unterschiede. Eine Wii U kommt auf jährliche Stromkosten von rund 10 Euro, bei der PlayStation 4 sind es bereits 50 Euro. Am meisten verbraucht laut der Messung Microsofts Xbox One - das Mulitmedia-System schlägt mit knapp 65 Euro zu Buche. Nicht mit eingerechnet wurde übrigens der zusätzliche Stromverbrauch des angeschlossenen Fernsehers.

Stromverbrauch eines Spiele-PCs

Je nach Modell fällt der Stromverbrauch bei Desktop-PCs am höchsten aus. Bei einem »normalen PC« kommen angeblich rund 68 Euro an Stromkosten pro Jahr zusammen. Richtig teuer kann es bei speziellen Gaming-PCs werden, die mit stromintensiver Hardware und Hochleistungs-Grafikkarten ausgestattet sind. Je nach Gerät und Spielverhalten kann der Stromverbrauch in Höhen steigen, die »mehr als vier Kühlschränken« entsprechen. So können jährliche Stromkosten von knapp 400 Euro entstehen. Klaus Hufnagel, Geschäftsführer des Vergleichsportals TopTarif ergänzt:

"Der Spielspaß mit High-End-PCs sei natürlich allen gegönnt. Verbraucher sollten sich aber darüber im Klaren sein, dass neben dem Anschaffungspreis auch hohe Betriebskosten für diese Geräte fällig werden."

Methodik

Der bundesweit durchschnittliche Strompreis im März 2016 liegt bei 27,7 Cent pro Kilowattstunde. Die Geräteverbräuche wurden einer Studie des Lawrence Berkeley National Laboratory entnommen. Die Werte für die neuesten Spielekonsolen stammen aus einer Studie des Natural Resources Defense Council.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...