Suikoden Tierkreis im Test - Review für Nintendo DS

Das klassische Japan-Rollenspiel aus der Suikoden-Serie im Test für Nintendo DS.

von Tobias Veltin,
28.05.2009 17:50 Uhr

Rollenspielfreunde, die einen Nintendo DS besitzen, können sich über neues Futter für ihre Konsole freuen. Mit Suikoden Tierkreis ist ein ebenso umfangreicher wie motivierender Vertreter für die Taschenkonsole erschienen. Der Name Suikoden dürfte besonders Fans der ersten PlayStation und des Sega Saturn ein Begriff sein, denn in den neunziger Jahren erschienen mehrere Suikoden-Teile auf diesen Plattformen und gewannen eine Menge Fans. Um Tierkreis zu verstehen, müsst ihr allerdings keinen der bisher erschienenen Titel kennen. Im Rollenspiel von Konami übernehmt ihr die Rolle eines Jungen, der in seinem Dorf Citro der Bürgerwehr angehört. Sein Dorf wird von fiesen Unholden namens Laggarts überfallen und zusammen mit ein paar Freunden macht sich der Held auf den Weg, ihrem Ursprung auf den Grund zu gehen.

Wie in jedem guten Rollenspiel lauft, rätselt und kämpft ihr euch durch eine für Nintendo DS-Verhältnisse gigantische Welt. Die Gebiete, die ihr erkunden könnt sind sehr groß, zudem warten 108 Charaktere darauf, in eure Party aufgenommen zu werden und mit euch zu kämpfen. Apropos Kämpfe: Die bestreitet ihr rundenbasiert. Jeder Charakter kann dabei unterschiendliche Angriffe mit Waffen oder Magie vom Stapel lassen. Gesteuert wird Tierkreis dabei wahlweise klassisch über die Knöpfe oder den Touchscreen. Beide Varianten waren beim Test sehr eingängig und gut zu kontrollieren. Suikoden Tierkeis nimmt den Spieler stark an die Hand und setzt ihm zum Beispiel anfangs eine Kampfautomatik vor, die Duelle nahezu spielend einfach werden lässt. Einsteiger werden das begrüßen, alte Rollenspielhasen dürften sich dadurch allerdings zu stark eingeengt fühlen.

Lobenswert (und für ein Handheld-Rollenspiel sicherlich nicht alltäglich) ist die hervorragende Sprachausgabe des Spiels. Sämtliche Dialoge und Zwischensequenzen wurden komplett und englisch vertont und mit deutschen Untertiteln versehen. Dadurch erscheinen die einzelnen Charaktere noch lebendiger als ohnehin schon. Auch in grafischer Hinsicht gehört der Titel zur ersten DS-Garde: Detailliert und liebevoll gezeichnete Hintergründe sowie tolle Charaktere sind ein Beispiel für die grafische Qualität von Suikoden Tierkreis. Auch für mehrere Rollenspiel-Fans wird etwas geboten. Über die Connect-Funktion tauscht ihr Charaktere aus und könnt dann Figuren von Freunden aufleveln. Zusammen Monster verkloppen und in der Welt umherstreifen dürft ihr dagegen aber nicht.

Seite 1 von 3

Seite 1

Seite 2

Seite 3


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...