Super Smash Bros. Brawl

Vor kurzem haben sich Sonic und Mario noch im athletischen Wettkampf gemessen. Jetzt wird die Auseinandersetzung etwas handfester.

von Bernd Fischer,
01.02.2008 12:44 Uhr

Auge in Auge stehen sich Mario und Sonic gegenüber. Plötzlich streckt der dicke Klempner seine Hand in Richtung des blauen Igels. Feuerbälle fliegen durch die Luft. Mit einem geschickten Hüpfer weicht Sonic den heißen Geschossen aus und bereitet sich für einen Konter-Angriff aus der Luft vor. Doch noch bevor er sich richtig auf seine Attacke konzentrieren kann trifft ihn ein Tritt des hylianischen Spitzohres Link, der ebenfalls in die Luft gesprungen war. Mario bleibt keine Verschnaufspause: Mittlerweile stürmt nämlich Solid Snake mit erhobenem Baseballschläger auf den Mützen-Träger zu. Was sich anhört wie der Traum eines Gamers nach einer langen Zocker-Party, ist in Wirklichkeit eine Szene aus dem kommenden Prügel-Kracher Smash Bros. Brawl für Nintendos Wii.

Seit dem Erscheinen von Super Smash Bros. auf dem Nintendo 64 (1998) erfreut sich die Serie bei Nintendo-Fans großer Beliebtheit. Lange ist die Wii-Episode bereits angekündigt, Satoru Iwata, Oberhaupt von Nintendo of Japan, hat sich im Internet sogar schon bei den Fans für die häufigen Verschiebungen entschuldigt. Nun nähert sie sich endlich ihrer Fertigstellung.

Handgemenge in Hyrule

Das Spielprinzip von Smash Bros. Brawl ist schnell erklärt: Zuerst wählt ihr einen von 24 Charakteren, die größtenteils aus der Familie der Nintendo-Helden und –Bösewichte stammen. In Brawl darf man aber auch die beiden Gast-Gladiatoren Sonic und Solid Snake begrüßen. Nach der Charakterwahl geht die Action los: Zusammen mit bis zu drei Gegnern werdet ihr eine Arena geworfen. Diese entstammen, genau wie die Prügelknaben, diversen Videospielen. So kloppt ihr euch unter anderem in einem Pokémon-Stadion, in Kirbys Dreamland oder auf dem Schloss von Hyrule. Eure Aufgabe ist es nun die Kontrahenten durch kontinuierliches Prügeln aus der Arena zu schleudern. Für jeden erfolgreichen Rauswurf bekommt ihr einen Siegespunkt. Wer am Ende eines bestimmten Zeitlimits die meisten Punkte erprügelt hat gewinnt.
Ähnlich wie bei Nights: Journey of Dreams stehen euch insgesamt vier unterschiedliche Steuerungsvarianten zur Verfügung. Ihr nutzt entweder die Wiimote (mit oder ohne Nunchuk), einen Classic- oder einen Gamecube-Controller. Auf wildes Wii-Gefuchtel verzichtet der Titel vollkommen. Egal für welche Art der Kontrolle ihr euch entscheidet, gesteuert wird immer über reguläre Pad-Eingaben. So dirigiert ihr euren Recken mit Analog-Stick oder Digi-Kreuz, ein Knopf wird für Standard-Angriffe benutzt, einer zum Blocken und ein anderer für die vier unterschiedlichen Spezial-Attacken pro Charakter. Ihr löst sie aus, indem ihr den entsprechenden Aktionsknopf und eine Bewegungsrichtung drückt. Die Manöver sind allesamt aus dem bekannten Bewegungs-Repertoire des jeweiligen Kämpfers entnommen: Mario wirft mit Feuerbällen, Link greift zu seinen Bomben, Kirby kann seine Gegner einsaugen, und Pikachu schleudert Blitze.'

Damit die Keilereien nicht eintönig werden, halten die Arenen ein paar böse Überraschungen für euch bereit: So legt in Snakes Areal auf einmal Metal Gear Rex die Kulisse in Schutt und Asche, oder in Yoshis Bücherwelt greifen auf einmal hinterhältige Shy-Guys die Kämpfer an. Sollten die gewöhnlichen Prügelmethoden eures Charakters einmal nicht ausreichen, schnappt ihr euch einfach eines der vielen Extras, die zufällig in den Arenen platziert werden. Neben Nahkampfwaffen wie Regenschirmen, Baseballschlägern oder Laserschwertern gibt es auch jede Menge anderes Zeug zu finden, mit dem ihr euren Gegnern das Leben schwer machen könnt. Das Arsenal reicht hier von Landminen, über Laserpistolen bis hin zu Pokébällen. Ein komplett neuer Gegenstand in Smash Bros. Brawl ist der Smash-Ball: Er zerplatzt nach ein paar gezielten Schlägen und verleiht euch dann die Kraft einen Ultra-Smash auszuführen. Diese kraftvolle Attacke ist nur einmal pro Runde verfügbar und stellt das mächtigste Spezialmanöver eures Charakters dar. Taucht also ein Smash-Ball in der Arena auf, dürft ihr euch schon mal auf eine heftige Auseinandersetzung mit der Konkurrenz gefasst machen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...