Superhot - Erster DLC kommt kostenlos, VR-Deal ärgert PC-Spieler

Die VR-Version von Superhot auf dem PC soll exklusiv für die Oculus Rift entwickelt werden, was nicht allen Fans schmeckt. Dafür wird aber der erste DLC für alle Spieler kostenlos sein.

von Elena Schulz,
04.06.2016 12:51 Uhr

Wer Superhot in VR spielen will, braucht eine Oculus Rift, die HTC Vive wird nicht unterstützt werden. Dafür ist immerhin der erste DLC für alle gratis.Wer Superhot in VR spielen will, braucht eine Oculus Rift, die HTC Vive wird nicht unterstützt werden. Dafür ist immerhin der erste DLC für alle gratis.

Der erste Blog-Eintrag der Entwickler nach dem Release von Superhot bestätigt noch einmal die Pläne der Kickstarter-Kampagne für den innovativen Zeitmanipulations-Shooter: Die VR-Version soll exklusiv für die Oculus Rift veröffentlicht werden. Außerdem wird der erste DLC kostenlos sein.

SUPERHOT
Genre: Action
Release: 03.05.2016

VR-Version nur für Oculus Rift

Käufer der Konkurrenz-Brille HTC Vive zeigen sich wenig begeistert über den Exklusivdeal. So sammelte nicht nur die Steam-Seite einige negative Reviews als Folge, auch auf Reddit muss der Entwickler Einiges an Negativ-Feedback für die Entscheidung wegstecken.

Die VR-Version soll noch dieses Jahr erscheinen. Man arbeite deshalb eng mit den Leuten bei Oculus zusammen und entwerfe das Spiel für das perfekte VR-Erlebnis von Grund auf neu.

"»Das Level der Immersion, das du von der VR-Version von Superhot bekommst, ist einfach verrückt. Kürzlich haben wir mit Holophonics-Klängen in Superhot herumgespielt. Die sollen es ermöglichen die vorbeifliegenden Kugeln allein durch ihre Geräusche zu orten.«"

Stillhalten bitte!

Wer die VR-Version spielt muss wohl aufpassen, wann er sich bewegt.Wer die VR-Version spielt muss wohl aufpassen, wann er sich bewegt.

Auch die Motion-Controller sollen direkt mit den Mechaniken in Superhot verknüpft sein. Bewegt man sich also in echt, beeinflusst das auch die Zeitmanipulation im Spiel. Deshalb wird bei angehaltener Zeit im Spiel auch in der Realität Stillhalten angesagt sein. Das dürfte nach langen Spielsessions nochmal für Extra-Spannung sorgen.

Und als kleiner Trost für die aufgebrachten Spieler: der PR Manager Szymon Krukowski betonte lediglich, dass man sich »momentan« auf die Oculus Rift konzentriere. So gibt es zwar keine Infos zu zukünftigen Plänen, dass irgendwann weitere VR-Geräte unterstützt werden könnten, schließt das aber zumindest nicht aus. Wer sich schon jetzt ein Bild vom »realen Superhot« machen möchte, kann das übrigens über ein sehenswertes Fan-Video tun.

Superhot im Test:Manchmal reicht eine einzige Idee

Hat man mit VR nichts am Hut oder Spielt Superhot auf der Xbox One, kann man sich aber zumindest über einen kostenlosen DLC freuen. Der soll neue Level und Spielmechaniken bieten, laut dem Entwickler also »Superhot wie wir es kennen, aber mit coolen neuen Twists«. Weitere Infos sollen in kommenden Entwickler-Blogs folgen.

Alle 14 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...