Surgeon Simulator - Makaberes OP-Spiel im App Store verfügbar

Bossa Studios hat Surgeon Simulator 2013 für iOS umgesetzt. In dem Spiel kann man sich als tapsiger Chirurg betätigen, im offenen Brustkorb eines Patienten operieren oder selbst an Augen und Zähnen herumpfuschen.

von Tobias Münster,
13.03.2014 15:44 Uhr

Der herrlich makabere Surgeon Simulator ist ab sofort auch für iOS verfügbar.Der herrlich makabere Surgeon Simulator ist ab sofort auch für iOS verfügbar.

Der Indie-Entwickler Bossa Studios bietet seit heute eine iOS-Umsetzung seines vor etwa einem Jahr schon für den PC erschienenen Geschicklichkeitsspiels Surgeon Simulator 2013 im App Store an. Den »2013«-Zusatz hat man für den Port unter den (OP-)Tisch fallen lassen. Dafür gibt es einige Neuerungen.

Die iOS-Version dreht sich nicht mehr nur um Organtransplantationen - oder eben darum, im offenen Brustkorb des Patienten herumzupfuschen. Man darf sich auch als Zahnarzt und sogar Augenarzt verdient machen.

Ganz ernst nimmt sich der Titel freilich nicht. Auch dem »Simulator« im Namen sollte man nicht zu viel Beachtung schenken. Viel mehr scheint Surgeon Simulator aufzeigen zu wollen, was denn bei Operationen so alles schief gehen kann, wenn man sie mit drei Promille durchführt. Da landet schon mal das Operationsbesteck im Brustkorb, oder das Spenderherz fliegt durch den Saal.

Surgeon Simulator kostet 5,99 US-Dollar beziehungsweise 4,49 Euro im App Store.

Mit dem Trailer stimmt Bossa Studios auf den iOS-Release ein. Darunter zeigen wir noch einige Screenshots aus dem Port.

Surgeon Simulator - Screenshots der iOS-Version ansehen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.