Syndicate-Remake - Skepsis - Syndicate-Entwickler glaubt nicht daran

Sean Cooper glaubt nicht daran, dass Electronic Arts sein Bullfrog-Baby Syndicate wiederbeleben kann.

von Christian Merkel,
26.06.2009 17:06 Uhr

Seit einigen Monaten nehmen die Gerüchte über ein neues Syndicate nicht ab. Wenn man den mehr oder weniger glaubwürdigen Quellen traut, arbeiten die Starbreeze Studios schon seit 2007 daran. Unsere Kollegen von IncGamers haben jetzt den Macher des Originals, Sean Cooper, zu diesem Thema befragt. Der ist skeptisch, dass jemals ein neues Syndicate-Spiel erscheinen kann. Seine Zweifel sind trotz der eindeutigen Hinweise begründet: So stellt er klar, dass der Rechte-Inhaber Electronic Arts dies schon »die letzten fünfzehn Jahre« verspreche. Während seiner Zeit bei Electronic Arts habe Cooper schon viele Prototypen eines neuen Syndicates gesehen. Die haben es aber niemals an die Öffentlichkeit geschafft. Auch besser so, ist Cooper der Meinung: »Jedes Mal, wenn ich einen neuen Prototyp eines Syndicate gesehen habe, war es komplett daneben. Die Sachen waren alle zu verschnörkelt. Sie haben Dinge versucht, die einfach nicht die Essenz des Spieles einfingen. ... Große Kanonen, starke Kerle. Im Prinzip Terminator. Wenn man jeden töten muss, tut man das auch. Das war für mich die Essenz des Spiels.« Zusammenfassend sagt Sean Cooper, dass Electronic Arts das Spiel nie verstanden hat und es vermutlich auch nie wird.

Publisher Electronic Arts und die Starbreeze Studios arbeiten laut Presseberichten bereits seit August 2007 an einer Neuauflage von Bullfrogs Sci-Fi-Agentenspiel Syndicate. Unter dem Tarntitel »Project RedLime« werde an einer Version für PlayStation 3, Xbox 360 und den PC gearbeitet.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.