Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Taito Legends (Test) im Test

Für Videospiel-Opis - Taito schmeißt eine Runde Nostalgie!

von Henry Ernst,
22.02.2006 09:22 Uhr

Nach Capcom, Namco, Sega und Atari bringt nun auch Taito eine Sammlung alter Hits für die PlayStation 2 heraus. Im Gegensatz zu der völlig verunglückten Sega Classics Collection handelt es sich dabei nicht um aufgemotzte Versionen, sondern um gelungene Emulationen der Uralt-Automaten. Die Taito Legends-Collection deckt dabei so ziemlich alles ab, was das Taito-Portfolio der Videospiel-Frühzeit zu bieten hatte: Battle Shark, Bubble Bobble, Colony 7, Continental Circus, Electric Yo-Yo, Elevator Action, Exzisius, Gladiator, Great Swordsman, Jungle Hunt, New Zealand Story, The Ninja Kids, Phoenix, Plotting, Plump Pop, Rainbow Islands, Rastan, Return of the Invaders, Space Gun, Space Invaders, Space Invaders Part 2, Super Quix, Thunderfox, Tokio, Tube it, Volfied, Zoo Keeper. Von klassischen Hopsereien (New Zealand Story) über Weltraum-Ballereien (Space Invaders) bis hin zum Lightgun-Shooter (Space Gun, leider ohne Light-Gun-Unterstützung) wird fast jedes Genre bedient. Die Anpassungen sind gelungen, wobei sich wohl nur Pedanten am teilweise knarzigen Sound und seltenen Rucklern stören.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.