Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Tak: Die große Juju-Jagd im Test

Neues Hüpfspielfutter für ausgehungerte Nickelodeon-Fans

von Kai Schmidt,
30.03.2006 13:56 Uhr

Im mittlerweile dritten Spiel um den Steinzeitknilch des Kindersenders Nickelodeon tretet ihr als Gesandter des Pupununu-Stammes im so genannten Juju-Wettkampf an, um für euer Volk die Gunst der Götter zu gewinnen. Der Wettkampf ist natürlich nur ein Vorwand, um euch zusammen mit Kumpel Lok durch elf Jump&Run-Levels zu hetzen: Nach einem gelungenen Tutorial müsst ihr unter Zeitdruck Fackeln aktivieren, Gegner plätten und kleine Rätsel lösen. Tak und Lok ergänzen sich dabei prima: Tak ist der Kopf des Teams, kann aber beispielsweise nicht klettern oder Fässer werfen. Lok dagegen ist der klassische, tumbe Muskelmann, der an Gestrüpp hochklettert oder Tak auf höher gelegene Plattformen wirft. Ab und an dürft ihr auf dem Rücken eines Reittieres Platz nehmen und sogar in magische Kostüme schlüpfen, die euch neue Fähigkeiten verleihen. Dank der beiden Helden bietet sich ein Koop-Modus an: Zusammen mit einem Freund dürft ihr die Levels auf einem geteilten Bildschirm auch gemeinsam erkunden. So erspart ihr euch die Umschalterei zwischen den Figuren, die sich im Einzelspieler-Modus besonders in den höheren Levels häuft.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.