Take 2 - Weitere Unternehmen an Publisher interessiert

Nach der abgelehnten EA-Kaufofferte zeigen sich bereits neue Interessenten.

von Denise Bergert,
03.03.2008 08:03 Uhr

Nachdem Electronic Arts dem angeschlagenen Publisher Take 2 in der vergangenen Woche ein Kaufangebot von über zwei Milliarden US-Dollar (ca. 1,3 Milliarden Euro) unterbreitet hat, bekommt der EA nun Konkurrenz von anderen Interessenten. Wie Take 2 der US-Börsenaufsicht SEC mitteilte, hätten einige Unternehmen Kontakt aufgenommen jedoch noch kein schriftliches Angebot unterbreitet.

EAs Angebot hattte der Publisher als zu niedrig und derzeit unpassend zurückgewiesen, woraufhin sich Electronic Arts mit dem Versuch einer feindlichen Übernahme direkt an die Take 2-Aktionäre wandte. Sobald die Entwicklung von Grand Theft Auto IV Ende April abgeschlossen sei, wolle sich Take 2 zu Verhandlungen bereit erklären, bestätigte Vorstandsmitglied Strauss Zelnick.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.