Xbox One S, PS4 Pro, Xbox Scorpio - Was bringt HDR?

Spätestens mit der Xbox One S und der PS4 Pro wird das Thema HDR auch für Konsolenspieler interessant. Doch was bedeutet HDR eigentlich, was macht es und was bringt es uns Spielern?

von Tobias Veltin, Nils Raettig,
22.07.2016 18:00 Uhr

Die PS4 Pro und die Xbox One S sind die ersten Konsolen, die HDR unterstützen.Die PS4 Pro und die Xbox One S sind die ersten Konsolen, die HDR unterstützen.

Auf der E3 2016 kündigte Microsoft die Xbox One S an. Kleiner, schlanker und mit einem überarbeiteten Innenleben. Eine weitere Neuerung: Die Konsole unterstützt HDR, genau wie die Anfang September angekündigte PS4 Pro von Sony. Schnell machte das Gerücht die Runde, dass dadurch alle Spiele automatisch besser aussehen. Ganz so einfach ist es aber nicht. Und das zeigt, dass es zum Thema HDR noch Informationsbedarf gibt. Wir klären, was HDR bedeutet, was es kann und was es für potenzielle Käufer der Xbox One S und PS4 Pro bedeutet.

Was ist HDR?

Die Abkürzung HDR (steht für High Dynamic Range) wird spätestens seit der CES 2016 (Consumer Elctronics Show) im Januar 2016 fast schon inflationär benutzt, die TV-Industrie ist längst auf den Zug aufgesprungen und bauscht das Thema gerade zu einem großen neuen Technik-Trend auf.

Große TV-Hersteller haben Anfang des Jahres die sogenannte UHD Alliance gegründet und einen neuen hochwertigen Standard namens »UHD Premium« durchgesetzt. Die entsprechende Zertifizierung erhalten nur Geräte mit bestimmten Eigenschaften wie etwa der 4K-Auflösung oder eben auch HDR - beides geht Hand in Hand.

Wörtlich übersetzt bedeutet HDR »Hoher dynamischer Bereich« und beschreibt einen besonders hohen Kontrastumfang. Die Darstellung von gesättigten hellen Farben und dunklen Farben wird verbessert, Szenen mit extremen Helligkeitsunterschieden zeigen deutlich mehr Details und wirken dadurch automatisch realistischer, weil es dem menschlich wahrnehmbaren Kontrastumfang näher kommt als ein »normales« Kontrastverhältnis.

HDR-Kontrastumfänge wirken natürlicher, weil sie denen des menschlichen Auges sehr nahe kommen.HDR-Kontrastumfänge wirken natürlicher, weil sie denen des menschlichen Auges sehr nahe kommen.

Das stellt allerdings auch entsprechende Anforderungen an den TV, die Geräte müssen etwa deutlich hellere Bilder darstellen können (mindestens 540 cd/m² statt aktuell üblicher 300 cd/m²) und eine Farbtiefe von mindestens 10 Bit pro Farbkanal (Rot, Grün und Blau) aufweisen. Ohne passenden Fernseher und nur über Bilder sind die Verbesserungen allerdings nur sehr schwer zu veranschaulichen, trotzdem sieht man bei einem entsprechenden Gerät den Unterschied, den die signifikant höheren Kontraste ausmachen, sofort.

Ein Feature, zwei Standards

Deswegen sind die TV-Hersteller optimistisch, dass sich HDR-Modelle schneller auf dem Markt etablieren werden, da die Vorteile anders als zum Beispiel die höhere Auflösung von 4K-Fernsehern im Vergleich zu Full-HD potenziellen Kunden wesentlich besser zu vermitteln sind.

Ein Problem der Technologie ist allerdings, dass sich die Hersteller noch nicht auf einen Standard geeinigt haben. Aktuell gibt es zwei Formate, die nicht untereinander kompatibel sind: »HDR10« ist ein offenes und lizenzfreies System, das viele Hersteller wie Sony, Sharp und Hisense stark unterstützen, ein Großteil des aktuellen HDR-Contents basiert auf diesem Standard.

Mehr zum neuen Konsolenmodell: Alle Infos zur Xbox One S

Der Konkurrent »Dolby Vision« gilt als das minimal bessere System, weil es sich anders als HDR10 dynamisch an die Helligkeits- und Farbdarstellungsfähigkeiten eines Fernsehers anpassen kann und darüber hinaus auch 12-Bit-Farbinformationen unterstützt. Das Problem an Dolby Vision ist, dass die Hersteller dafür eine Lizenzgebühr bezahlen müssen, deswegen findet man das Format aktuell nur in wenigen Premiummodellen. Die Xbox One S unterstützt übrigens das HDR10-Format, zu Dolby Vision gab es bislang keine Angaben.

Liste kompatibler HDR10-4K-Fernseher (Quelle: reddit)

Modelljahr 2016
LG OLED E6
LG OLED G6
LG OLED B6
LG OLED C6
LG UH9500
LG UH8500
LG UH7700
Samsung KS9800
Samsung KS9500/KS9000
Samsung KS8500/KS8000
Sony X940D
Sony X930D
Sony X850D
Vizio P-Series (C1)

Modelljahr 2015
LG OLED EF9500
Samsung JS9500
Samsung JS9000
Samsung JS8500
Samsung JS7000
Sony X930C
Sony X900C
Sony X850C

HDR wird keine spielerischen Auswirkungen auf zukünftige Titel wie Forza Horizon 3 haben.HDR wird keine spielerischen Auswirkungen auf zukünftige Titel wie Forza Horizon 3 haben.

Der richtige Fernseher ist entscheidend

Was bedeutet das alles jetzt aber für den Spieler und potenzielle Käufer der Xbox One S? Zum einen ist ganz wichtig: Nur wer einen entsprechend HDR-zertifizierten (4K-) Fernseher hat , kommt in den Genuss von HDR-Bildern der Xbox One S. Wer die Vorteile des neuen Modells komplett ausreizen möchte, muss also unter Umständen darüber nachdenken, neben der S auch in eine neue Glotze zu investieren.

Zum anderen zählt natürlich der HDR-Content. Wirklich merkbare Unterschiede/Verbesserungen dürfte man vor allem bei Inhalten von Apps wie Netflix oder auch 4k-Blu-rays sehen. Spielerische Auswirkungen auf Titel wie Forza Horizon 3 oder Gears of War 4 wird HDR dagegen nicht haben, mit etwas Glück könnten aber zum Beispiel bei Gears 4 durch die höhere Detailzeichnung in dunklen Bereichen Gegner eher wahrgenommen werden. Flüssigere Framerates oder eine höhere Auflösung darf man bei der Xbox One S nicht erwarten. Den ernsthaften 4K/HDR-Sprung wird es also erst mit der PS4 Neo und Xbox Scorpio geben.

Zum Thema:PS4 Neo vs. Xbox Scorpio


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...