The Division - Ubisoft verschiebt DLCs, um Hauptspiel zu verbessern

Die beiden verbleibenden Erweiterungen von The Division werden nach hinten verschoben, damit die Entwickler Zeit gewinnen, um das Hauptspiel zu überarbeiten.

von Hannes Rossow,
26.08.2016 09:30 Uhr

The DivisionThe Division

Der DLC-Plan von The Division steht eigentlich schon lange fest und Besitzer des Season Pass konnten abschätzen, wann sie die neuen Inhalte bekommen, für die sie im Vorfeld bezahlt haben. Jetzt gab Ubisoft aber in einem Blogeintrag bekannt, dass die Releases der beiden Erweiterungen Survival und Last Stand nach hinten verschoben wurden.

Mehr: Titanfall 2 - Neuer Trailer leitet die zweite Multiplayer-Beta ein

Der Grund für diese Entscheidung liegt an der Einsicht, dass zuerst das Hauptspiel von Problemen befreit werden muss, die sich seit dem Launch des Shooter-MMOs angesammelt haben. Erst wenn das Kerngameplay stimmt, können die Entwickler auch über zusätzliche Inhalte nachdenken. Ein erster Schritt zu diesem Ziel soll das Update 1.4 sein, dass nun unabhängig vom Survival-DLC im Oktober erscheint.

Das umfangreiche Update soll weiterhin Bugs beheben, aber auch spielmechanische Änderungen bringen. So soll das Loot-System attraktiver gemacht, die Waffen und Gear Sets besser ausbalanciert, die Einzelspieler-Erfahrung verbessert und die Dark Zone überarbeitet werden. Aber auch Details stehen auf der Liste, die das Spielgefühl bequemer machen sollen. Beispielsweise werden Waffen-Skins keinen Platz im Inventar mehr verbrauchen.

Mehr:Battlefield 1 - Premium Pass kostet 50 Euro & bringt vier DLCs

Der Survival-DLC ist nun für Ende 2016 angesetzt, während Last Stand auf Anfang 2017 verschoben wurde.

Wie denkt ihr über die neuen Prioritäten?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...