The Last of Us - Weniger linear, weniger Schießereien & neue Artworks

Der Entwickler Naughty Dog veröffentlicht neue Infos zum Action-Spiel The Last of Us. Trotz offenener Spielwelt wird der Titel kein »Open World«-Spiel. Außerdem gibt es viele neue Artworks.

von Florian Inerle,
16.01.2012 15:53 Uhr

The Last of Us soll Ende 2012 oder Anfang 2013 erscheinen.The Last of Us soll Ende 2012 oder Anfang 2013 erscheinen.

In der aktuellen Ausgabe des Spielemagazins Official PlayStation Magazine hat der Entwickler Naughty Dog einige neue Infos zum kommenden Action-Spiels The Last of Us gegeben. Das neue Projekt der Uncharted -Macher bietet demnach eine offenere Spielwelt, ist jedoch kein Open-World-Spiel wie zum Beispiel GTA 5 . Die Protagonisten Ellie und Joel haben optional die Möglichkeit, verschiedene Orte wie einen Coffee Shop zu besuchen. Dies sei jedoch immer auch eine Gefahr, denn an solchen Orten könnten sich Feinde aufhalten, mit denen ein Konflikt dann vielleicht unausweichlich ist.

Gefahrensituationen seien in The Last of Us jedoch eher eine Seltenheit, Munition ist ziemlich rar gesät. Wilde Schießereien wie in der Uncharted-Serie gibt es laut Naughty Dog nicht. Außerdem soll es im Action-Spiel auch einige Situationen geben, in denen sich Joel und Ellie gegenseitig helfen müssen, um zu überleben. Was genau sich der Entwickler darunter vorstellt, wird jedoch nicht erwähnt.

Des Weiteren weist Naughty Dog die Spieler darauf hin, dass man bei The Last of Us etwas komplett anderes als in der Uncharted-Reihe erwarten könne. Sowohl das Setting als auch der Look hebe sich grundlegend von der Serie um Nathan Drake und Co. ab. Mit dieser Aussage möchte das Entwickler-Studio verhindern, dass man beide Spiele miteinander vergleiche, da sie sich im Kern stark unterscheiden.

The Last of Us - Artworks und Konzeptzeichnungen ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...